© dasglasauge - Fotolia.com

Klimaschutz, Energie & Atom

Energiewende - jetzt!

Wir wollen Sonne und Wind, statt Atom, Kohle und Fracking.

Unsere Energiewende steht ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Dabei geht es uns um eine grünere Stromversorgung, zugleich wollen wir die Wende auch für Wärme und Mobilität umsetzen. Wir setzen auf mehr Effizienz und Sparsamkeit und den Ausbau der Erneuerbare Energien, – Wir stehen für eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand.

Wir behalten die Altlasten und Gefahren des Atomzeitalters fest im Blick. Denn die Erfahrungen mit Asse, Gorleben und Konrad zeigen: Sicher ist nur das Risiko.

Aktuelle Pressemeldungen

Pressemeldung Nr. 107 vom

Seit 2000 landesweit 40 Beben Grüne: Land ignoriert massive Erdbebengefahr durch Öl- und Gasförderung

"Das Bundesbergrecht ist völlig aus der Zeit gefallen und muss dringend reformiert werden. Keinesfalls dürfen weiterhin die Interessen der Förderindustrie über den Schutz von Mensch und Umwelt gestellt werden. Wir fordern die Landesregierung auf, endlich das...

Foto von Imke Byl

Imke Byl
MdL-Detailseite

Statement Miriam Staudte: Export-Stopp für Brennelemente - Niedersachsen muss Vorstoß der Bundesumweltministerin unterstützen

„Der erneute Vorstoß für einen Export-Stopp von Brennelementen in grenznahe Pannenreaktoren ist wichtig und darf jetzt weder nicht wieder von der CDU blockiert werden.“

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Statement Imke Byl: LNG-Terminal nicht genehmigungsfähig – MP Weil muss energiepolitischen Irrweg beenden

Der Bau und Betrieb von Flüssiggas-Terminals für den Gas-Import aus Katar oder den USA ist ein energiepolitischer Irrweg. Es ist nicht nachzuvollziehen, wie ein Ministerpräsident in dieser Lage ernsthaft plant, für Jahrzehnte neue Abhängigkeiten von Import-Gas zu...

Pressemeldung Nr. 104 vom

Rot-Schwarz lehnt allgemeine UVP-Pflicht für Öl- und Gasbohrungen ab Imke Byl: Warme Worte für die betroffenen Förderregionen reichen nicht aus

SPD und CDU bleiben auf Kuschelkurs mit der Öl- und Gasindustrie. Es reicht aber nicht aus, dass die Große Koalition die Betroffenheit der Menschen in den Förderregionen mit warmen Worten anerkennt und für alles Weitere auf den Bund verweist.

Foto von Imke Byl

Imke Byl
MdL-Detailseite

Statement Anja Piel: Schulterschluss der Nordländer auch für eigene Aktivitäten pro Windenergie nutzen

„Die Windkraft liegt am Boden. Das ist gerade für Niedersachsen und die anderen norddeutschen Länder ein Drama.“

Foto von Anja Piel

Anja Piel
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 103 vom

Grüne fordern Bohrverbot in Wasserschutzgebieten Imke Byl: GroKo will entgegen Wahlversprechen Öl- und Gasbohrungen in Wasserschutzgebieten weiter zulassen

„Im Umfeld der Bohrungen bebt die Erde, wie zuletzt im Raum Verden. Anwohnerinnen und Anwohner der Förderregionen beobachten auffällige Häufungen von Krebsfällen.“

Foto von Imke Byl

Imke Byl
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 101 vom

Störfallliste Öl- und Gasförderung Grüne fordern Ausstieg aus der Öl- und Gasförderung in Niedersachsen

Die von uns eingeforderte Liste der Störfälle bei Gas- und Ölbohrungen steht im krassen Gegensatz zur Risikoeinschätzung der Landesregierung: Leckagen sind eben keine Einzelfälle. Jetzt müssen SPD und CDU endlich den Weg dafür freimachen, dass in Wasserschutzgebieten...

Foto von Imke Byl

Imke Byl
MdL-Detailseite

Statement Grüne: Ausstieg aus Erdgas- und Erdölförderung ist überfällig

Das erneute Erdbeben in der Region Verden ist insbesondere für die Menschen vor Ort beängstigend. Maßgeblich verantwortlich für die Häufung von Erdbeben in dieser Region ist ganz offensichtlich die Erdgasförderung.

Foto von Imke Byl

Imke Byl
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 99 vom

Enercon-Rettung gelingt nur mit radikalem Kurswechsel zugunsten der Windenergie

Alle Rettungsversuche der Arbeitsplätze bei Enercon scheitern, wenn die Energiepolitik der GroKo in Berlin auf dem bisherigen Kurs bleibt.

Foto von Anja Piel

Anja Piel
MdL-Detailseite

Statement Anja Piel: Enercon-Rettung hat höchste Priorität – Entlassungen mit Kurzarbeitergeld vermeiden - Niedersachsen muss bei Windenergie eigenen Weg gehen

Die Windenergiebranche braucht jetzt klare Zusagen und nicht länger nur vage Hoffnungen. Sie braucht jetzt das verlässliche Signal, dass es in Niedersachsen für neue Windräder oder den Austausch alter Anlagen keine pauschale 1000-Meter-Abstandsregel geben wird.

Foto von Anja Piel

Anja Piel
MdL-Detailseite