Bauen & Wohnen

Städtebau und Wohnungspolitik

Wohnraum ist in vielen Ballungsgebieten, zunehmend aber auch in Mittelzentren ein knappes Gut.

Besonders bei Mietwohnungen im unteren Preissegment für Menschen mit geringem Einkommen gibt es deutlich mehr Bedarf als Bestand. Für Investoren ist der Bau von bezahlbarem Wohnraum wenig attraktiv, die Folge: es entstehen immer mehr Luxuswohnungen, während bezahlbarer Wohnraum kaum gebaut wird und gleichzeitig immer mehr Belegungsbindungen auslaufen. Wir setzen daher gezielt Anreize für den Geschosswohnungsbau. Dabei sind uns auch Kriterien wie Energieeffizienz und Barrierefreiheit besonders wichtig. Gleichzeitig wollen wir gezielt die Entwicklung von Quartieren unter Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner unterstützen.

Aktuelle Pressemeldungen

Pressemeldung Nr. 124 vom

Wohnraumförderprogramm Schremmer: Rot-Grün verstärkt die Förderung bezahlbaren Wohnraums

„Wir setzen mit dem neuen Wohnraumförderprogramm den Schwerpunkt beim Bau von Mietwohnungen für Menschen, die in den Einkommensgrenzen des Sozialen Wohnungsbaus liegen. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt auf der Modernisierung und energetischen Optimierung im...

Foto von Thomas Schremmer

Thomas Schremmer
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 178 vom

Sozialbindungen im Wohnungsbestand aufbauen – Wohnen und Pflege im Quartier ermöglichen

„Wir brauchen mehr Wohnungen für die am Markt benachteiligten Gruppen mit wenig Einkommen, die die steigenden Mieten auf dem freien Wohnungsmarkt selbst mit Wohngeldleistungen nicht mehr aufbringen können."

Foto von Thomas Schremmer

Thomas Schremmer
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 331 vom

Sozialer Wohnungsbau: Özkans Ankündigung durchsichtiges Wahlkampfmanöver

"Die CDU trägt die Verantwortung dafür, dass der Mangel an bezahlbaren Wohnungen insbesondere in den Großstädten so enorm groß ist. Die Ankündigung der Ministerin kommt daher zu spät und ist durchsichtig dem Wahltermin geschuldet", so Miriam Staudte.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 378 vom

Kürzungen des Bundes nicht übernehmen GRÜNE: Landesregierung soll Städtebauförderung beibehalten

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Miriam Staudte hat die Landesregierung aufgefordert, die von der schwarzgelben Bundesregierung geplanten Kürzungen in der Städtebauförderung 2011 im Landeshaushalt nicht analog zu übernehmen ...

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 230 vom

Tatenlosigkeit kann Menschenleben kosten GRÜNE fordern Rauchmelderpflicht auch in Niedersachsen

„Bereits sieben Bundesländer haben diese Verpflichtung gesetzlich festgeschrieben, Niedersachsen muss hier endlich nachziehen und einen entsprechenden Paragrafen in die Bauordnung aufnehmen“, sagte die bau- und wohnungspolitische Sprecherin Miriam Staudte.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 197 vom

Özkans erster Offenbarungseid GRÜNE: Mittelkürzung für Städtebauförderung „extrem kurzsichtig“

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Miriam Staudte hat die Halbierung der Haushaltsansätze für nahezu alle Programme der Städtebauförderung des Landes als „ersten Offenbarungseid“ der neuen Sozialministerin Özkan bezeichnet.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 164 vom

GRÜNE kritisieren Rückzug des Landes aus Wohnungsbauförderung

Als „alarmierend“ hat die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Miriam Staudte den Rückzug des Landes Niedersachsen aus der Wohnungsbauförderung bezeichnet.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 52 vom

Leben im gewohnten Umfeld statt Umzug in Neubauten GRÜNE: Mehr seniorengerechtes Wohnen im Gebäudebestand

Die Landtagsgrünen haben von der Landesregierung eine Korrektur der Schwerpunktsetzung bei der Bereitstellung von seniorengerechten Wohnungen gefordert.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite

Pressemeldung Nr. 34 vom

Veranstaltungsteilnehmer kritisieren Ignoranz der Landtagsmehrheit gegenüber Denkmalschutz und haushaltspolitischer Verantwortung GRÜNE wollen effiziente und zeitgemäße Modernisierung statt Landtagsneubau

Gegen einen Neubau und für eine „energieeffiziente und zeitgemäße Modernisierung des Landtagsgebäudes“ haben sich die Landtagsgrünen auf einer Veranstaltung mit mehr als 100 Fachleuten und Besuchern am Freitag (heute) in Hannover ausgesprochen.

Pressemeldung Nr. 207 vom

Land muss bei energetischer Sanierung von Gebäuden mit gutem Beispiel vorangehen GRÜNE für bedarfsorientierten Gebäudepass

Die Landtagsgrünen haben die ab morgen (Dienstag) erforderliche Vorlage eines Energieausweises für Gebäude und Wohnungen, die vor 1965 errichtet wurden, als „gute Möglichkeit für mehr Transparenz auf dem Wohnungsmarkt“ begrüßt.

Foto von Miriam Staudte

Miriam Staudte
MdL-Detailseite