Statement Heiko Sachtleben:Novelle der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO)

Bauen in Niedersachsen machen wir mit der Novelle der NBauO künftig einfacher, kostengünstiger und schneller. Das gilt sowohl für den Ausbau als auch für den Neubau. Ziel der Gesetzesänderungen ist es, bezahlbaren und ausreichenden Wohnraum für alle Menschen im Land zu schaffen.

Landtagssitzung am 17.06.2024

Statement Heiko Sachtleben, baupolitischer Sprecher der Grünen im Landtag zu TOP 4 „Novelle der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO)“ sagt der baupolitische Sprecher Heiko Sachtleben:

Bauen in Niedersachsen machen wir mit der Novelle der NBauO künftig einfacher, kostengünstiger und schneller. Das gilt sowohl für den Ausbau als auch für den Neubau. Ziel der Gesetzesänderungen ist es, bezahlbaren und ausreichenden Wohnraum für alle Menschen im Land zu schaffen. Allein in Niedersachsen fehlen bis 2040 rund 147.000 Geschosswohnungen. Um den bisherigen Trend steigender Baukosten und immer teurerer werdender Mieten zu stoppen und umzukehren, gehen wir in Niedersachsen jetzt mutige Schritte: Wir werden Verfahren vereinfachen, um die Baukosten zu reduzieren. Das bedeutet für den Ausbau im Bestand, dass der Um- und Ausbau nicht mehr leisten muss als das Bestandsgebäude. Im Neubau findet der Gebäudetyp E Einzug in die NBauO und dient dazu innovatives Bauen und Wohnen in Niedersachsen unter weniger strengen Vorgaben zu erproben und dann gegebenenfalls zu implementieren. Die Aufhebung der KFZ-Stellplatzpflicht wird die Baukosten deutlich senken. Die NBauO-Novelle ist ein Schritt in die richtige Richtung, mit der wir wichtige Impulse für volle Auftragsbücher, für mehr Wohnraum und damit für mehr bezahlbare Wohnungen geben.

Zurück zum Pressearchiv