Statement Eva Viehoff: Ausbilden für die Zukunft - Jetzt überbetriebliche Ausbildung ausweiten (Antrag GRÜNE)

Zu der Debatte unter TOP 5 „Ausbilden für die Zukunft“ sagt Eva Viehoff, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag:

„Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wirken sich auch negativ auf die betriebliche Ausbildung aus. Nach Erkenntnissen des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) wollen viele Betriebe ihre Ausbildungsmöglichkeiten einschränken. Das gilt besonders für die ausbildungsstarken Bereiche wie der Einzelhandel und das Gaststättengewerbe. In diesen Bereichen wird das Angebot um ein Viertel eingeschränkt.

Schon 2020 hat das Angebot an Ausbildungsplätzen in Niedersachsen abgenommen, wobei die Angebot-Nachfrage-Relation schon vor Corona nicht gut war.

Neben der Initiative der Bundesregierung muss auch die Niedersächsische Landesregierung ihre Unterstützungsmöglichkeiten für Ausbildungswillige Betriebe auf mind. 600 Euro/Monat und Auszubildenden erhöhen und mehr Betriebe in dieses Programm aufnehmen, vor allem diejenigen, die benachteiligten Jugendlichen und jungen Menschen eine Chance bieten.

Darüber hinaus fordern Bündnis 90/Die Grünen die Niedersächsische Landesregierung auf endlich auch die regionale überbetriebliche Ausbildung nach Bremer Modell zu fördern.

Noch haben wir die Chance der Jugend in der Pandemie eine Perspektive zu bieten und sie nicht zu einer verlorenen Generation zu machen! Gleichzeitig dürfen wir nicht sehenden Auges in einen Fachkräftemangel schliddern der die Wirtschaft auch nach Überwindung der Pandemie schwächt.“

Zurück zum Pressearchiv