Statement Detlev Schulz-Hendel zur pandemiebedingten Wirtschaftskrise (Aktuelle Stunde FDP) TOP 20 b

Landtagssitzung am 07.10.2020

Statement Detlev Schulz-Hendel, wirtschaftspolitischer Sprecher

Wir müssen diese Krise als Chance nutzen, um z.B. Unternehmen wie die Lufthansa im Klimabereich zum Vorreiter zu machen – für eine gerechtere Klimapolitik und für CO2-armes Fliegen. Ganzheitlich und langfristig denken, das ist jetzt unser Job! Wirtschaftsförderung muss aus unserer Sicht sozial-ökologisch ausgerichtet sein. Damit stärken wir die Unternehmen und damit sichern wir den Wirtschaftsstandort in Niedersachsen!

Wir wollen mit einem sozial-ökologischen Konjunktur- und Investitionsprogramm die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie bewältigen. Wir Grüne wollen Niedersachsen krisenfest, zukunftsfähig und solidarischer machen! Wenn wir jetzt Milliarden investieren, müssen alle Maßnahmen eine doppelte Rendite haben – sie müssen kurzfristig Unternehmen retten und mittel- und langfristig zur Abwendung der Klimakrise und die weitere soziale Spaltung verhindern.

Und wir wollen, dass die Kulturschaffenden endlich ausreichend Unterstützung bekommen. Kultur ist systemrelevant und ein knallharter Wirtschaftsfaktor. Ungefähr 100.000 Menschen in Niedersachsen arbeiten in dieser Branche, diese haben genauso wie andere Branchen die volle Unterstützung der Landesregierung verdient!

Detlev Schulz-Hendel: Rede zur Aktuellen Stunde (FDP) zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie

Zurück zum Pressearchiv