Pressemeldung Nr. 67 vom

Bundesversammlung Hamburg: Grüne Niedersachsen nominieren Igor Levit als Delegierten

Fotocredits v.l.n.r.: Igor Levit // Felix Broede_Sony Classical; Julia Willie Hamburg // Brauers.com; Belit Onay // LHH – Sascha Wolters; Claudia Kalisch // Andreas Tamme; Hans-Joachim Janßen // Sven Brauers; Anna Kebschull // LK Osnabrück.

Darum geht’s

Am 13. Februar 2022 wählt die Bundesversammlung ein neues Staatsoberhaupt. Der oder die neue Bundespräsident*in wird von Delegierten aus den Landtagen sowie den Bundestagsabgeordneten gewählt. Die Grüne Landtagsfraktion hat heute (8. Dezember 2021) ihre Vertreter*innen vorgeschlagen. Neben der Fraktionsvorsitzenden Julia Willie Hamburg und dem Grünen-Landesvorsitzenden Hans-Joachim Janßen sowie weiteren Abgeordneten der Landtagsfraktion sollen als Delegierte nach Berlin entsandt werden: Der Pianist Igor Levit, Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay, Osnabrücks Landrätin Anna Kebschull sowie Lüneburgs Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch.

Das sagen die Grünen

Julia Willie Hamburg, Fraktionsvorsitzende

„Für uns ist seit jeher wichtig, dass die Bundesversammlung auch die deutsche Zivilgesellschaft abbildet. Daher freuen wir uns riesig, dass der Pianist Igor Levit unsere Fraktion in Berlin vertreten wird. Levit ist seit vielen Jahren ehrenamtlich und politisch engagiert und hat uns in der Corona-Krise durch seine Musik und viel Mitmenschlichkeit durch eine schwierige Zeit getragen. Er setzt sich neben seinem künstlerischen Wirken für wichtige gesellschaftspolitische Belange ein und erhebt seine Stimme – sei es im Kampf gegen Antisemitismus, gegen Rassismus oder den Klimawandel. Mit Igor Levit wollen wir auch der Kulturszene wieder die Bühne geben, die sie verdient! In den bisher fast zwei Jahren Corona-Pandemie hieß es viel zu oft ‚Vorhang zu‘ für Kulturschaffende. Es ist gut, wenn mit seiner Wahl diese Stimme bei der Bundesversammlung Gehör findet.

Gleichzeitig ist uns wichtig, auch der kommunalen Ebene bei dieser Bundesversammlung Gewicht zu verleihen. Die beiden Grünen-Oberbürgermeister*innen Onay und Kalisch sowie die Grüne Landrätin Kebschull werden im Februar große niedersächsische Kommunen in der Bundesversammlung vertreten. Gerade auch in der Corona-Krise leisten Hauptverwaltungsbeamte mit ihren Kommunen große Dienste zur Eindämmung der Pandemie und finden mit ihren Bedarfen und Erfahrungen vor Ort doch zu wenig Aufmerksamkeit. Mit ihrer Nominierung wollen wir der kommunalen Ebene somit eine Stimme geben und ihr Engagement vor Ort würdigen.“

Zum Hintergrund

Die Bundesversammlung ist die größte parlamentarische Versammlung der Bundesrepublik Deutschland. Die Versammlung tritt in der Regel nur alle fünf Jahre im Reichstagsgebäude zusammen. Sie setzt sich zusammen aus den 736 Bundestagsabgeordneten sowie noch einmal 736 Delegierten aus den Ländern. Der Niedersächsische Landtag wählt insgesamt 73 Delegierte. Diese Wahl der Delegierten durch den Niedersächsischen Landtag findet in der kommenden Plenarwoche statt.

Die grüne Liste für die Bundesversammlung:

  • Julia Willie Hamburg, Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Igor Levit, Pianist
  • Anna Kebschull, grüne Landrätin vom Landkreis Osnabrück
  • Belit Onay, grüner Oberbürgermeister von Hannover
  • Claudia Kalisch, grüne Oberbürgermeistern von Lüneburg
  • Hans-Joachim Janßen, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
  • Imke Byl, Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Christian Meyer, Abgeordneter der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Meta Janssen-Kucz, Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Dragos Pancescu, Abgeordneter der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Miriam Staudte, Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
  • Eva Viehoff, Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen
Zurück zum Pressearchiv