Pressemeldung Nr. 264 vom

Irrfahrt der Gigaliner beenden - Hirche muss Niederlage akzeptieren

Nach der Absage der Landesverkehrsminister an weitere Experimente mit den Gigalinern muss Wirtschaftsminister Hirche nach Ansicht der Landtagsgrünen "seine Niederlage akzeptieren".

"Wenn der Minister weiter versucht, über die EU dem gescheiterten Projekt der Monstertrucks zum Durchbruch zu verhelfen, bindet er Personal und Engagement, das an anderer Stelle dringend benötigt wird", sagte der verkehrspolitische Sprecher Enno Hagenah am Donnerstag in Hannover.

Dringender Handlungsbedarf bestehe zum Beispiel beim Ausbau der Schieneninfrastruktur im Norden, um die Containerhäfen an das Schienennetz anzubinden.

"Und auch auf den niedersächsischen Autobahnen sollte Hirches Ministerium mit der verbesserten Verkehrslenkung, der Einführung von Tempolimits und LKW-Überholverboten für weniger Staus und mehr Sicherheit sorgen, statt in Brüssel weiter für die Gigaliner zu werben", forderte der Grünen-Politiker.

Zurück zum Pressearchiv