Pressemeldung Nr. 69 vom

Interregio muss bleiben! GRÜNEN-Aktion auf dem Hauptbahnhof Hannover - landesweite Unterschriftenaktion

Mit einer Protestaktion auf dem Hauptbahnhof in Hannover haben sich Landtagsabgeordnete der Bündnisgrünen heute (Mittwoch) für den Erhalt des Interregio in Niedersachsen eingesetzt. Die Fraktionsvorsitzende Rebecca Harms, der verkehrspolitische Sprecher Stefan Wenzel und weitere Abgeordnete verteilten „Fahrscheine“ mit Informationen über die beabsichtigten Kürzungen im Interregio-Verkehr und sammelten Unterschriften gegen die Pläne der Deutschen Bahn.
„Der Interregio als Sympathieträger der Bahn darf nicht den Streichplänen zum Opfer fallen,“ sagte Wenzel. Die Grünen-Politiker erneuerten die Forderung an die Landesregierung, gemeinsam mit anderen Bundesländern eine Interregio-Gesellschaft zu gründen und von der Bundesregierung einen finanziellen Beitrag einzufordern.
Da das Land Niedersachsen bislang offenbar nicht in der Lage sei, mit der Bahn und dem Bund eine vernünftige Lösung zu finden, müsse jetzt gemeinsam mit den BahnkundInnen der Handlungsdruck erhöht werden.
Die Unterschriftenaktion wird landesweit fortgesetzt.
Auf Initiative der Grünen wird die Zukunft des Interregio auch Thema der Landtagssitzung in der nächsten Woche. Eine Kleine Anfrage soll klären, wie es um die Verhandlungen von Bund, Ländern und DB AG steht, und welche Schritte die Landesregierung ergreifen wird, um die niedersächsischen Interregio-Verbindungen zu retten.

Zurück zum Pressearchiv