Pressemeldung Nr. 52 vom

Leben im gewohnten Umfeld statt Umzug in Neubauten GRÜNE: Mehr seniorengerechtes Wohnen im Gebäudebestand

Die Landtagsgrünen haben von der Landesregierung eine Korrektur der Schwerpunktsetzung bei der Bereitstellung von seniorengerechten Wohnungen gefordert. "Es sollte weniger um den Neubau gehen, vielmehr brauchen wir eine Offensive für mehr seniorengerechtes Wohnen im Bestand," sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Miriam Staudte am Donnerstag (heute) in Hannover.

Das Land sollte den älteren Menschen bei der Erfüllung ihres oft genannten Wunsches helfen, möglichst lange im gewohnten Umfeld zu bleiben, sagte die Grünen-Politikerin. "Das würde auch das generationsübergreifende Zusammenleben in den Wohnquartieren fördern."

Außerdem ist es vor dem Hintergrund sinkender Bevölkerungszahlen nach Staudtes Ansicht sinnvoll, nicht zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, sondern bestehenden Wohnraum aufzuwerten.

Die Grünen-Politikerin forderte zudem, in der niedersächsischen Bauordnung das barrierefreie Wohnen zu verankern. "Barrierefreies Bauen im sozialen Wohnungsbau muss zur Selbstverständlichkeit werden," sagte Staudte.

Zurück zum Pressearchiv