Pressemeldung Nr. 204 vom

GRÜNE gegen Abschaffung der Asten - "Stärkung der Fachbereiche soll mehr Studierende einbinden"


Klarheit über die Zukunft der Verfassten Studentenschaft (VS) hat die Landtagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN vom Wissenschaftsministerium gefordert. „Natürlich gibt es Reformbedarf auch in der studentischen Mitbestimmung an Hochschulen, doch kann das ja wohl nicht deren Abschaffung bedeuten“, erklärte der hochschulpolitische Sprecher Michel Golibrzuch am Mittwoch (heute) in Hannover.
Der Grünen-Politiker betont, dass gerade im Hinblick auf den Rollenwechsel der Studenten als „Bildungskunden“ deren angemessene Beteiligung geboten sei. Gleichwohl sei das anhaltend niedrige Engagement bei Wahlen zu Studentenparlamenten ein „Alarmzeichen“ und Anlass, über neue Formen nachzudenken.
Die Grünen befürworten insbesondere eine Stärkung der Fachbereichsebene, weil hierdurch eine sehr enge Anbindung an die Studierenden geschaffen werden könne. Die Fachschaften und deren Vertreter sollten dann auch mehr Einfluss auf die allgemeine Hochschulpolitik erhalten. Golibrzuch: „Ziel muss es sein, die Studierenden ernsthaft an der Hochschulentwicklung zu beteiligen und sie nicht auf die Rolle eines Schülerrates zu reduzieren.“

Zurück zum Pressearchiv