Pressemeldung Nr. 169 vom

VW-Zukunftspakt Anja Piel: Modernisierung des Konzerns überfällig

Darum geht´s

Heute hat VW über den Zukunftspakt und die Modernisierung des Konzerns beraten.

Das sagen die Grünen

Anja Piel, Fraktionsvorsitzende

„Es ist gut, dass der Konzern endlich in der Wirklichkeit ankommt. Die Modernisierung ist lange überfällig – und das nicht erst seit Aufdeckung des Dieselskandals. VW hat vor zehn Jahren lieber damit begonnen, Betrugssoftware zu entwickeln, statt sich für die Zukunft aufzustellen. Die umweltfreundliche Mobilität ist dabei auf der Strecke geblieben.“

„Mit unserer grünen Politik, ab 2030 keine neuen Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen, schaffen wir für die Automobilindustrie den richtigen ordnungspolitischen Rahmen.“

„Die harten Reformen in dem Konzern sind unbedingt notwendig. Für die Fehlentscheidungen an der Spitze werden leider auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Zeche zahlen. Denn die Übernahme von Leiharbeiterinnen und Leiharbeitern in feste Verträge wie in Emden geplant, wird nicht überall möglich sein. Ein umsichtiges und verantwortungsvolles Management hätte das verhindern können. Einzig positive Nachricht: Derzeit sind keine betriebsbedingten Kündigungen geplant.“

Zum Hintergrund

Auf dem Bundesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Wochenende hat sich die Partei intensiv mit dem Thema Automobilindustrie auseinander gesetzt. Der Beschluss des Parteitags sieht vor, ab 2030 keine neuen Verbrennungsmotoren zuzulassen.

Zurück zum Pressearchiv