Besuche, Praktika und FSJ

Wie sieht ein Praktikum in der Grünen-Fraktion aus?

Gibt´s das auch in Grün?

Video-Blog unserer FSJ-lerin Marie Forster - Wie läuft eine Landtagssitzung und wer spielt welche Rolle?

Video ansehen

Die Grüne Landtagsfraktion bietet gerne Plätze für PraktikantInnen an. Wir können allerdings i.d.R. nur eine begrenzte Anzahl (max. fünf) PraktikantInnen gleichzeitig bei uns aufnehmen. Denn wir wollen Sie ordentlich betreuen und Ihnen einen festen Platz zum Arbeiten zur Verfügung stellen.

Bei uns können SchülerInnen sowie Studierende, aber auch andere Interessierte, ein Praktikum durchführen. Jura-Studierende werden für ihr Verwaltungspraktikum von unseren Rechtsanwälten betreut.

Bei uns gibt es zudem zwei Möglichkeiten des Praktikums: entweder in der

  1. Fraktion oder
  2. bei einer Abgeordneten/ einem Abgeordneten

Bei einem Praktikum in der Fraktion werden Sie von unserem Praktikumsbetreuer Jonny Peter und i.d.R. von einem Fachreferent/einer Fachreferentin betreut und lernen die Fraktion, ihre Arbeitsweise und den Landtag kennen.

Ein Praktikum bei einem Abgeordneten kann sich anbieten, wenn es bei Studierenden inhaltlich gemeinsame Fachthemen mit den Abgeordneten gibt oder wenn Sie als SchülerIn aus der Region des Abgeordneten stammen. Bei einem derartigen Praktikum erhalten Sie direkte Einblicke in die Parlamentsarbeit einer/eines Abgeordneten.

Es gibt viele Gemeinsamkeiten bei den beiden Arten des Praktikums.

Wer nicht genau weiß, was besser für sie/ihn ist, meldet sich am besten für ein Fraktionspraktikum an.

Ein Praktikum dauert bei SchülerInnen zwei Wochen, bei Studierenden vier Wochen.

Die Arbeitszeit ist in der Regel von 9 – 15 Uhr.

Studierende erhalten von uns einen Praktikumsvertrag.

Wir stellen am Ende des Praktikums für SchülerInnen eine Bestätigung über die Teilnahme, bei Studierenden auch ein Zeugnis aus.

Für das Praktikum erhalten Sie kein Entgelt.

Fahrtkosten können z.T. erstattet werden.

Sollten die Voraussetzungen für einen Mindestlohn vorliegen, wird dieser natürlich bezahlt.

„Schnupperpraktikum“

Bei unserem Praktikum handelt es sich um ein „Schnupperpraktikum“. Sie sollen auch inhaltlich mit- und zuarbeiten, ersetzen aber keine Arbeitsstelle. Wir vermitteln Ihnen aber unsere Arbeitswelt. Sie sollen Einblicke in die Arbeit der Grünen Landtagsfraktion und des Landtags bekommen, soweit das in der Kürze der Zeit möglich ist.

Voraussetzungen für ein Praktikum bei uns

Es sollte schon allgemeines Interesse an Politik vorhanden sein. Noch besser wäre natürlich Interesse an Landespolitik (etwa Schule, Hochschule) oder „grünen“ Themen. Dies ist aber nicht Voraussetzung. Wichtig sind Neugier, Teamfähigkeit, Flexibilität und (je nach Alter) auch eigenständiges Arbeiten.

Das Praktikum besteht aus drei Schwerpunkten:

1.   Teilnahme an der Alltagsarbeit

Bei der Alltagsarbeit schauen Sie uns ein wenig über die Schulter und packen bei der Alltagsarbeit mit an, sind aber nicht zum Kaffee kochen, Geschirr spülen oder Kopieren da. Sie nehmen an Gesprächen und Arbeitssitzungen teil, arbeiten mit und sollen bei uns etwas über den Politikbetrieb lernen!

2.  Vermittlung von Grundlagenwissen über den Landtag und die Grüne Fraktion

Sie sollten zum Abschluss des Praktikums wissen, wie der Landtag funktioniert, wie die Grüne Fraktion und wie ein Abgeordneter/eine Abgeordnete arbeitet. Dazu werden Sie ausführlich durch den Landtag geführt, erhalten Informationsmaterial vom Landtag und von der Fraktion, nehmen an Sitzungen teil (etwa Fraktionssitzungen, evtl. Landtagssitzungen, Ausschusssitzungen, Pressegesprächen), führen Gespräche und arbeiten zusammen mit MitarbeiterInnen und Abgeordneten.

3.   Eigenständige, aber betreute Arbeit an Projekten

Je nach Interesse und Möglichkeiten sollen Sie an einem größeren oder mehreren kleinen inhaltlichen Projekten arbeiten.

Bei SchülerInnen können das aktuelle Themen aus der Schulpolitik sein, aber auch Internetrecherchen, inhaltliche Zuarbeit für anstehende Projekte oder etwa das Vorbereiten von Veranstaltungen. Studierende arbeiten mehr inhaltlich, z.B. an Internetrecherchen, Power-Point-Präsentationen, Kleinen Anfragen oder helfen mit, Öffentlichkeitsaktionen vorzubereiten.

Sie können gerne selber Themen vorschlagen, ansonsten versuchen wir, für Sie und mit Ihnen das „Richtige“ zu finden.

Einige Beispiele darüber, wie PraktikantInnen bei uns gearbeitet haben, finden Sie bei: link zu Praktikumsberichte

Bei uns gibt es eine angenehme Arbeitsatmosphäre, viele interessante kleine Aufgaben und mit Sicherheit keine Langeweile.

Sollte es noch Fragen geben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Wie kann ich mich bewerben?

Da wir viele Anfragen und nur fünf Praktikumsplätze haben, muss man sich schon früh um einen Praktikumsplatz bei uns bewerben. Für die Bewerbung haben wir einen Fragebogen entworfen. Außerdem schicken Sie uns bitte ein Motivationsschreiben und einen kurzen Lebenslauf am besten per E-Mail.

Hier geht es zum PDF-Bewerbungsformular.

Entweder speichern und der Bewerbung beifügen oder auf "Jetzt bewerben" am Ende des Formulars klicken (funktioniert nur, wenn ein Email-Programm installiert ist).

Wo befindet sich das Gebäude und wie finde ich meinen Arbeitsplatz?

Der Landtag ist vom Hauptbahnhof zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen:

Vom Ernst-August-Platz geht es die Bahnhofstraße entlang zum Kröpcke-Platz, dann geradeaus durch die Karmarschstraße zum Platz der Weltausstellung. Von dort führt halbrechts die Grupenstraße direkt auf die Marktkirche zu.

Mit den Stadtbahnlinien 3, 7 oder 9 in Richtung Wettbergen oder Empelde kann man bis zur Haltestelle Markthalle/Landtag fahren und von dort durch die kleine Köbelinger Straße Richtung Marktkirche gehen.

Die Grüne Fraktion hat ihren Sitz nicht im Landtagshauptgebäude, sondern in einem Nebengebäude. Der Zugang ist derzeit direkt gegenüber vom Haupteingang der Marktkirche im Haus Am Markte 8/9 unter einem Arkadengang. Dort hilft einem der Pförtner weiter - und mit dem Fahrstuhl geht es dann in die 4. Etage zur Fraktion zum Raum 1408.

Wie sind die Arbeitszeiten?

Sie arbeiten normalerweise mindestens von 9-15 Uhr, dazwischen ist eine kleine Mittagspause.

Habe ich einen eigenen Arbeitsplatz

Ja, bei uns haben die Praktikanten einen eigenen Arbeitsplatz und natürlich einen Computer.

Kann man auch eher kommen und gehen/ länger bleiben?

Ja, je nach Arbeitssituation und Zugverbindungen können Sie auch etwas früher oder später kommen. Wir sind da flexibel. Natürlich können Sie gelegentlich auch gerne länger bleiben, da zum Teil auch nach 15 Uhr noch interessante Termine sind (etwa Plenum).

Sie oder Du?

Solange Sie nicht bei uns das Praktikum beginnen, Siezen wir Sie alle. Bei der Arbeit Duzen wir uns dann alle..

Was muss ich zum Praktikum mitbringen?

Außer Motivation, Interesse und etwas Geld für ein Mittagessen (am einfachsten in der Markthalle) brauchen Sie eigentlich nichts weiter mitzubringen.

Gibt es eine Kantine im Landtag?

Nein, aber in der nahen Markthalle kann man günstig essen gehen. Oder man bringt sich sein eigenes Essen mit.

Gibt es eine Kleiderordnung?

Nein, Sie können ganz normale Kleidung anziehen.

Bekommt man ein Geld für die Arbeit?

Nein. Das Praktikum ist i.d.R. (außer Mindestlohnpflicht) unentgeltlich, dafür nehmen Sie viele Erfahrungen mit. Unsere Praktika dauern i.d.R. ohnehin nur höchstens vier Wochen.

Werden die Fahrtkosten erstattet?

Ja, es besteht die Möglichkeit, in gewissem Umfang Fahrtkosten erstattet zu bekommen.

Muss ich Parteimitglied von Bündnis90/ Die Grünen sein?

Nein, eine Parteimitgliedschaft ist keine Voraussetzung für ein Praktikum.

Weitere Möglichkeiten für SchülerInnen

Hospitation: „SchülerInnen begleiten Abgeordnete“

Der Landtag bietet SchülerInnen die Möglichkeit, Abgeordnete für eine Woche bei ihrer Arbeit zu begleiten. Für diese Woche können die SchülerInnen (ab Klasse 9) vom Schulunterricht befreit werden. Sie müssen dazu eineN AbgeordneteN finden, den Sie eine Woche begleiten können.

Bewerben Sie sich direkt bei dem/der Abgeordneten aus Ihrer Region. Wer von den Grünen für Ihre Region zuständig ist, finden Sie auf unserer Internetseite:

http://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/fraktion/abgeordnete.html 

Weitere Informationen zum Hospitations-Programm finden Sie auf der Website des Landtags: http://www.landtag-niedersachsen.de/hospitation/

Informationen in der Grünen-Fraktion: 0511/3030-4207 oder Jonny.Peter@remove-this.lt.niedersachsen.de

Besuchen Sie uns im Landtag

Für alle Interessierten, die sich einmal den Landtags ansehen möchten oder mit unseren Abgeordneten diskutieren wollen, bieten wir Ihnen einige Möglichkeiten an. BesucherInnen sind in unserer Fraktion immer herzlich willkommen. Sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen können unsere Fraktion, Abgeordnete oder MitarbeiterInnen im Landtag nach vorheriger Anmeldung besuchen.

Wir können dann eine Führung durch den Landtag und eine Diskussion mit Abgeordneten anbieten. Den Themenschwerpunkt können Sie je nach Interesse wählen.

Da unser Platzkontingent an Plenartagen nicht sehr groß und durch den Umbau des Landtags noch begrenzter ist, können wir an Plenartagen keine Gruppen betreuen, gelegentlich aber EinzelbesucherInnen.

Informationsmaterial zum Durchstöbern und Nachlesen ist immer reichlich vorhanden.

Sollten größere Gruppen Interesse haben, so empfiehlt sich eine Anfrage beim Besucherdienst des Landtages. Dazu kann es auch Fahrtkostenzuschüsse vom Landtag geben. Aufgrund der großen Nachfrage betragen die Wartezeiten zurzeit mehrere Monate. Natürlich besteht nach einem Besuchsprogramm des Landtages die Möglichkeit, unsere Fraktion zu besuchen.

Besucherdienst des Landtags:

http://www.landtag-niedersachsen.de/besucherinformationen/

Freiwilliges Soziales Jahr Politik

Seit September 2009 ist die Grüne Landtagsfraktion offizielle Einsatzstelle des Freiwilligen Sozialen Jahres Politik und nimmt für jeweils 12 Monate eineN FreiwilligeN auf.

Weitere Information finden Sie auf der Homepage der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V. (LKJ)

Bewerbung und Kontakt laufen ausschließlich über den Träger des FSJ-Politik, die LKJ in Niedersachsen (Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung)!

Infos: http://lkjnds.de/lkj-portal.html