Pressemeldung Nr. 74 vom

Neue Förderrichtlinie QuiK Anja Piel: Mehr Personal für die Kindertagesstätten kommt

Darum geht’s

Die Kultusministerin hat heute die neue QuiK-Richtlinie vorgestellt, mit der die Einstellung von zusätzlichen sozialpädagogischen und pädagogischen Fachkräften in den Kindergartengruppen gefördert wird.

Das sagen die Grünen

Anja Piel, Fraktionsvorsitzende

„Es ist unser Anspruch, die Qualität an Kindertagesstätten Schritt für Schritt zu verbessern. Mit der QuIK-Richtlinie geben wir weitere 60 Millionen Euro pro Jahr in die Verbesserung des Personalschlüssels. Das heißt: Die Kinder werden besser betreut und gefördert und gleichzeitig die Erzieherinnen und Erzieher entlastet.“

„Mit dem 60-Millionen-Euro-Programm begegnen wir auch dem Fachkräftemangel. Denn die Kommunen können das Geld dafür einsetzen, QuereinsteigerInnen berufsbegleitend zur Erzieherin bzw. zum Erzieher weiterzubilden.“

„Pädagogische Arbeit braucht Kontinuität. Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass die zusätzlichen Fachkräfte nach der Wahl dauerhaft im Kita-Gesetz abgesichert werden.“

Zum Hintergrund:

Das Kita-Gesetz sieht vor, dass in jeder Kita-Gruppe zwei Fachkräfte tätig sein sollen. Seit dem Jahr 2015 finanziert die Landesregierung bereits nach einem Stufenplan Drittkräfte in den Krippengruppen (Gruppen für Unter-3-Jährige). Mit dem neuen Förderrichtlinie QuiK werden jetzt zusätzliche Fach- und Betreuungskräfte auch in den Kindergartengruppen (3- bis 6-Jährige) finanziert.

Zurück zum Pressearchiv