Umwelt & Natur

GRÜNE ERFOLGE

Rot-Grüne Bilanz seit 2013

  • Wasser ist Leben
    Wasser ist unsere Lebensgrundlage, deshalb setzen wir uns im Bund vehement für die Verschärfung des Düngerechts ein. Mit Gewässerschutzstreifen und einer Reform des Wasserrechts wollen wir unsere Gewässer vor Dünger und Pestiziden schützen. Die naturnahe Entwicklung von Auen und Fließgewässern unterstützen wir zudem mit einem millionenschweren Förderprogramm.
  • Praktischen Naturschutz gestärkt
    Die Niedersächsischen Wälder werden wilder, 10 Prozent des Landeswaldes kann sich künftig natürlich entwickeln. Mit den Ökologischen Stationen stärken wir die Vor-Ort-Betreuung von Schutzgebieten. Mit viel Sachkenntnis und Engagement wird hier Naturschutz praktisch umgesetzt und begeistern Umweltbildungs-Angebote Groß und Klein.
  • Naturschutz Raum geben
    Das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 schützt wildlebende Arten und wertvolle Lebensräume. Wir GRÜNE haben die Lücken geschlossen uns sichern gemeinsam mit den Kommunen FFH- und Vogelschutzgebiete jetzt endlich vernünftig ab.
  • Ranger für Wattenmeer und Elbtalaue
    In den Nationalparks Wattenmeer und Harz und dem Biosphärenreservat Elbtalaue finden sich wichtige Natur- und Rückzugsräume für gefährdete Arten, während sanfter Tourismus Natur erlebbar macht. Die neuen Ranger stärken den Schutz der Gebiete, halten den Kontakt zu BesucherInnen und setzen praktische Naturschutzmaßnahmen um. Eine weitere Förderung von Öl und Gas im Wattenmeer lehnen wir entschieden ab.
  • Moorschutz = Naturschutz + Klimaschutz
    Moore sind vielfältige Lebensräume, die als Kohlenstoffspeicher zudem das Klima schützen. Mit dem Programm „Niedersächsische Moorlandschaften“ werden diese wertvollen Naturräume geschützt, der Torfabbau schrittweise gestoppt und bodenschonende Bewirtschaftungsformen gefördert.
  • Hallo Wolf!
    Der Wolf ist zurück in Niedersachsen, das ist ein großer Erfolg für den Artenschutz. Mit dem neuen Wolfsbüro haben wir das Wolfsmanagement professionalisiert und unterstützen Schäfer und Tierhalter beim Bau von wolfssicheren Zäunen und der Anschaffung von Hütehunden. Dass die Sicherheit des Menschen stets Priorität hat, versteht sich von selbst.
  • Investitionen in Hochwasser- und Küstenschutz
    Hochwasser- und Küstenschutz sind immerwährende Aufgaben. Aber in Folge des Klimawandels müssen wir uns auf steigende Meeresspiegel und häufigere Starkregenereignisse einstellen. Wir haben daher über 360 Millionen Euro in einen vorbeugenden Hochwasserschutz investiert.
  • Stärkung des Ehrenamts
    Die Natur braucht Freunde und Unterstützer. Das neue Landesbüro für Naturschutz ist Anlaufstelle für Bürger, Initiativen und Verbände und bietet fachliche und rechtliche Unterstützung für ehrenamtliche NaturschützerInnen.