16.9.2024   18:00 – 20:00 Uhr

Einladung zum Fachgespräch:Offen für neue Wege - Gesellschaftliche Veränderungen und die Erinnerungskultur

Was erinnern? Antisemitismus, Rassismus und menschenverachtende Gewalt in Geschichte und Gegenwart

Erinnerungskultur hat einen breiten zeitlichen Rahmen. Immer häufiger wird eine kritische Auseinandersetzung mit den kolonialen Verbrechen, mit der Migrationsgeschichte und den verschiedenen Formen politischer und gesellschaftlicher Diskriminierungen gefordert. Es stellt sich die Frage, wie in der Erinnerungspolitik eine Integration von Debatten beispielsweise um die deutsche Kolonialvergangenheit oder von Diskursen um die Geschichte des Rassismus, die Ungleichbehandlung von Frauen, die Unterdrückung von Menschen mit nichtheterosexuellen Identitäten ebenso wie der Antiziganismus gelingen kann. Im Kontext von Gleichheits- und Freiheitsrechten sind diese Debatten auch mit dem Gedenken an die Verbrechen des Nationalsozialismus zu verbinden, um einander gegenseitig zu ergänzen. Kämpfe und Widerstände gegen Rassismus und Antisemitismus sind Bestandteil der Geschichte dieses Landes.

Wie kann eine Gedenk- und Erinnerungsarbeit aussehen, die sich multiperspektivisch versteht und an der Vielheit von Ausgrenzungserfahrungen und ihren Folgen in Vergangenheit und Gegenwart orientiert? In welchem Verhältnis stehen dabei institutionelle Strukturen und Communities, welche Positionen und Perspektiven werden wirkmächtig? Und wie kann durch aktive Formen einer thematisch erweiterten Erinnerungskultur ein Beitrag zum Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und andere Formen sozialer Diskriminierung geleistet werden?

Diese und weitere Fragen werden die Landtagsabgeordneten Lena Nzume und Stefan Politze gemeinsame mit Ihnen und Fachexpert*innen erläutern.

Unsere Podiumsgäste:

  • Tahir Della, ISD Bund e.V. & glokal e.V.
  • Mario Franz, Niedersächsische Beratungsstelle für Sinti und Roma e.V.
  • Dr. Elke Gryglewsky, Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten
  • Prof. Dr. Habbo Knoch, Universität zu Köln

Wir freuen uns sehr, zusätzlich Mark Terkessidis (Journalist, Autor und Migrationsforscher) für einen

Impulsvortrag gewonnen zu haben.

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung ausschließlich über unser Anmeldeformular unter https://gltn.de/erinnerungskultur

Veranstaltungsort

Forum des Landtags, Am Markte 8/9, 30159 Hannover

Im Anschluss möchten wir uns gerne mit Ihnen bei einem kleinen Imbiss austauschen.

Lena Nzume, MdL Bündnis 90/Die Grünen

Stefan Polize, MdL SPD

Zurück zum Pressearchiv