6.5.2021   18:00 – 20:00 Uhr

Webinar Kinder brauchen mehr – wie kann das neue Kitagesetz gut werden?

Zurecht regt sich gerade überall in Niedersachsen Protest gegen das neue Kita-Gesetz der Landesregierung, das zum Sommer in Kraft treten soll. Nach beinahe 28 Jahren ohne wesentliche Qualitätsverbesserungen in der frühkindlichen Bildung und nach mehreren Ankündigungen durch SPD und CDU, erwarteten viele Erzieher*innen, Eltern und Kita-Leitungen wesentliche Verbesserungen, von denen im Gesetz nun aber nichts zu lesen ist.

Obwohl die Aufgaben in den Kitas und auch die Erwartungen an frühkindliche Bildung stets gestiegen sind, gibt es nicht mehr Zeit für die Erledigung dieser Aufgaben. Die Landesregierung begründet dies mit dem Fachkräftemangel, investiert aber auch nicht, um diesen zu beheben. Auch im neuen Kita-Gesetz ist nichts bezüglich eines besseren Personalschlüssels zu lesen. Keine Ziele, keine Qualitätsverbesserungen.

Wir kämpfen gemeinsam mit einem großen Bündnis aus Kita-Trägern, Gewerkschaft, Elterninitiativen und vielen mehr für Verbesserungen in dem Gesetz. Wie dies gelingen kann und was jede einzelne Person dazu beitragen kann, darüber diskutieren mit

  • Dr. Tim Rohrmann, Professor für Kindheitspädagogik an der HAWK
  • Martina Ernst, Bündnis für Kinder und Familien in Niedersachsen e.V.
  • Katja Wingelewski, ver.di
  • Christine Hiller, Leitung der Kita St. Marien in Lüneburg
  • Dominik Baier, Paritätischer Wohlfahrtsverband

Die verschiedenen Perspektiven auf das neue Gesetz aus Wissenschaft, von Kindern und Familien, aus der Gewerkschaft, der Leitungspraxis und von Trägern ermöglichen einen vielfältigen Einblick in die täglichen Herausforderungen in den Niedersächsischen Kindertagesstätten und erlauben einen Blick auf das, was nötig ist, um die Qualität in den Kitas tatsächlich zu verbessern. Fragen und Anregungen sind während der Veranstaltung willkommen und werden in das Webinar einbezogen.

Zu diesem Webinar laden Sie ein,

Julia Willie Hamburg, Fraktionsvorsitzende
Volker Bajus, Sprecher für frühkindliche Bildung

Anmeldung bitte ausschließlich über den folgenden Link/Button

JETZT ANMELDEN!

Zurück zum Pressearchiv