Pressemeldung Nr. 215 vom

Y-Trasse Menge: Rot-Grün nimmt Bürgerbeteiligung ernst

„Wir haben aus Stuttgart 21 und anderen Großbauprojekten gelernt – Rot-Grün in Niedersachsen nimmt politische Partizipation ernst. Es ist sinnvoll und wichtig, die betroffenen Menschen gemeinsam mit den anderen Akteuren an einen Tisch zu holen, um so frühzeitig über verkehrspolitische Großbauprojekte in den offenen und transparenten Dialog zu treten.“

Pressemeldung Nr. 197 vom

Bund gefährdet Fahrplanangebot Menge: Hände weg von den Regionalisierungsmitteln

„Bundesverkehrsminister Dobrindt ist auf beiden Augen blind, weil er in sein unsägliches Maut-Projekt verliebt ist. Die seit Langem bekannte wichtige Neuregelung der Regionalisierungsmittel hat er unverantwortlich verschleppt, obwohl sich die Verkehrsminister der Länder längst einig sind und eine vernünftige Lösung vorgeschlagen haben. Die Bahnkunden können Dobrindts Liebesduselei jetzt ausbaden und müssen auf Züge und Strecken verzichten.“

Pressemeldung Nr. 173 vom

Y-Trasse Menge: VCD-Studie geht von ganzheitlichem Ansatz aus

"Die alternative Vorstudie des VCD unterscheidet sich in zwei markanten Punkten von den Alternativtrassen der Deutschen Bahn: Sie geht von einem ganzheitlichen Ansatz aus, das heißt, sie berücksichtigt soziale, ökologische und ökonomische Fragen."

Pressemeldung Nr. 147 vom

Eisenbahnbrücken in Niedersachsen in schlechtem Zustand Grüne: Sanierungsplan muss vorgelegt und zügig umgesetzt werden

„Wir fordern die Deutsche Bahn AG auf, einen Sanierungsplan für die maroden Eisenbahnbrücken vorzulegen und umzusetzen. Die Bahn hat die Sanierungen lange Zeit liegen lassen, obwohl ihr das Problem seit Jahren bekannt ist.“

Pressemeldung Nr. 100 vom

Bewusstsein für Straßenverkehrsordnung schärfen Menge: Schwächere Verkehrsteilnehmer müssen gestärkt werden

„Um Verletzungen, Tod und unendlich großes menschliches Leid zu verhindern, regelt unsere Straßenverkehrsordnung klar, wie wir einen Ausgleich schaffen zwischen schwachen und starken Verkehrsteilnehmern. Der Unfall von Dienstag zeigt, dass es wieder ein stärkeres Bewusstsein für diese Regelungen geben muss “, so Susanne Menge.

Pressemeldung Nr. 76 vom

Bundesverkehrswegeplan Menge: Niedersachsen setzt auf Bürgerbeteiligung und landeseigene Kriterien

„Es ist absolut richtig, dass Niedersachsen seine sehr gut informierten Bürgerinnen und Bürger in den Entscheidungsprozess einbindet und die Menschen hierzulande an der Prioritätensetzung der gemeldeten Straßen beteiligt“, so Susanne Menge.

Pressemeldung Nr. 56 vom

Fraktion on Tour 19 Abgeordnete an zwei Tagen in 14 niedersächsischen Orten

„Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Landpartie“ setzen wir in diesem Jahr mit „Fraktion on Tour“ fort. Wir erwarten viele spannende und erkenntnisreiche Begegnungen. Die Landespolitik ganz konkret vor Ort mit den Menschen zu besprechen ist für alle Beteiligten nicht nur informativ, sondern macht auch eine Menge Spaß.“

Pressemeldung Nr. 52 vom

Landtag beschließt GVFG - mehr Planungssicherheit für Kommunen und mehr Mittel für den ÖPNV

„Das GVFG ist ein großer Erfolg für Niedersachsen – wir schaffen mit unserem Gesetz Klarheit und Rechtssicherheit für die Kommunen und stärken den öffentlichen Personennahverkehr vor allem in ländlichen Regionen Niedersachsens. So kann der Bus oder der Zug mit vernünftiger Taktung zur echten Alternative zum Auto werden.“

Pressemeldung Nr. 46 vom

A 39 oder Ausbau B 4: Bewertung und Prüfung greift niemand vorweg

„Zusammen mit der SPD haben wir uns darauf geeinigt, mit dem Ausbau der B4 eine Alternative zur A39 zum Bundesverkehrswegeplan anzumelden und prüfen zu lassen – dieses Verfahren stellt niemand infrage und einer Priorisierung und Bewertung greift auch niemand vorweg.“