Pressemeldung Nr. 143 vom

Fraktionsklausur der Grünen Anja Piel: Spannende Anregungen und gute Perspektiven

„Wir hatten heute eine sehr intensive und erfolgreiche Klausur. Die Fraktion begrüßt die von der Landesregierung gesetzten Schwerpunkte im Bereich Integration, Infrastruktur und Bildung. Die geplanten Vorhaben kommen zum richtigen Zeitpunkt. Wichtig für uns ist es, mit der politischen Liste programmatische Lücken zu schließen“, so Anja Piel.

Pressemeldung Nr. 142 vom

Keine Wohnsitzauflage in Niedersachen Piel: Stärkung der Willkommenskultur

„In Niedersachen wird es keine Wohnsitzauflage geben. Das ist eine gute Nachricht für die Menschen, die sich bereits eingelebt haben, deren Kinder im Kindergarten sind oder in der Schule Freunde gefunden haben. Es ist ein Irrweg, geflüchteten Menschen zwingend einen Wohnort zuzuordnen. Die Wohnsitzauflage wäre auch der schwierigen Umsetzung wegen ein echtes Bürokratiemonster. Wir Grüne haben uns zu Recht gegen dieses nicht zielführende Instrument ausgesprochen“, so Anja Piel.

Pressemeldung Nr. 141 vom

Absenkung des Wahlalters auf 16 Julia Hamburg: Nichts spricht dagegen, alles dafür

„Wir wollen, dass Jugendliche ab 16 in der Landespolitik gleichberechtigt mitmischen können. Auch die vielen ExpertInnen haben in der heutigen Rechtsausschusssitzung klar gemacht, dass genau das richtig wäre.“

Pressemeldung Nr. 140 vom

Niedersachsen-Claim Anja Piel: Wenn Claim, dann richtig

„Klar braucht Niedersachsen einen neuen Claim. Präzise, auf den Punkt gebracht - mir gefällt's. Wenn Claim, dann richtig.“

Pressemeldung Nr. 139 vom

Urteil zur Weservertiefung Grüne: Kein Wettrüsten der Häfen auf Kosten der Umwelt!

„Das Urteil ist eine Klatsche für Berlin. Das Bundesverwaltungsgericht bestätigt die Kritik der Umweltschutzorganisation BUND, dass der Schutz von Natur und Gewässerökologie bei den Planungen völlig vernachlässigt wurde“, so Regina Asendorf.

Pressemeldung Nr. 138 vom

Schwerpunkte der Landtagssitzung Anja Piel: Grüne stehen für sauberes Wasser und mehr Tierschutz

Die grüne Landtagsfraktion hat heute (9. September 2016) zwei wesentliche Tagesordnungspunkte für die kommende Landtagssitzung beschlossen. In der Aktuellen Stunde wird die Fraktion die Nitratbelastung im Trinkwasser thematisieren. In der Dringlichen Anfrage soll die Landesregierung unter anderem beantworten, wann das Kükenschreddern in Niedersachsen beendet wird.

Pressemeldung Nr. 137 vom

Besuch bei VW in Wolfsburg Anja Piel: Standort für Batteriefertigung soll nach Emden

"Noch ist der Absatz von Elektrofahrzeugen zögerlich. Aber auch die Energiewende brauchte Zeit. Wir gehen davon aus, dass E-Mobilität die Antriebstechnik der Zukunft ist. VW tut gut daran, diese Zukunft mitzugestalten."

Pressemeldung Nr. 136 vom

Niedersachsen bringt Bundesratsinitiative ein Filiz Polat: Wir brauchen endlich ein modernes Einwanderungsgesetz

„Wir brauchen ein modernes Einwanderungsgesetz. Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel lassen keine Zweifel mehr: Deutschland ist auf Einwanderung angewiesen. Doch die aktuellen Regelungen sind kompliziert und unübersichtlich. Das wollen wir ändern.“

Pressemeldung Nr. 135 vom

Erste Ergebnisse der Online-Befragung vorgestellt- Scholing: Beratungs- und Unterstützungsangebote für Lehrkräfte ausbauen

„Es wird nicht reichen, aus der Online-Befragung einige wenige schnelle Konsequenzen zu ziehen. Wir werden einen kontinuierlichen Prozess zur Analyse und Weiterentwicklung des Arbeitsplatzes Schule einleiten, um Belastungen zu verringern und die Arbeitszufriedenheit zu erhöhen“, so Heiner Scholing.

Pressemeldung Nr. 134 vom

Yad Vashem Julia Willie Hamburg: Arbeit der Gedenkstätten in Niedersachsen wird gestärkt

Der Landtag hat heute den interfraktionellen Änderungsvorschlag „Niedersächsische Gedenkstättenarbeit für lebendige Erinnerungskultur zukunftsfest aufstellen – Zusammenarbeit mit Yad Vashem ausbauen“ einstimmig beschlossen. „Die Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten, die regionalen Gedenkstätten sowie die vielen ehrenamtlich organisierten Gedenkorte in Niedersachsen leisten eine großartige und wichtige Arbeit. Sie helfen dabei, sich mit der eigenen Geschichte auseinander zu setzen“, so Julia Willie Hamburg.