Grüne dringen auf Testpflicht in Kitas Volker Bajus: „Mehr Sicherheit für Personal, Kinder und Eltern“

Angesichts der steigenden Infektionszahlen mit der Omikron-Variante und immer mehr betroffenen Kitas dringen die Grünen im niedersächsischen Landtag auf eine Testpflicht auch in Kitas. Sie wird mittlerweile von Städten und Kreisen, aber auch von der Gewerkschaft Ver.di als Interessensvertretung der Beschäftigten gefordert. Dazu sagt Volker Bajus, familienpolitischer Sprecher:

„Es macht angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen keinen Sinn in Schulen das Testen auszuweiten, aber bei Kitas nicht mehr zu tun. Wer wie das Kultusministerium auch die Kitas zu recht offen halten will, sollte auch hier verbindlich testen. Vor allem aber gibt die Testpflicht dem Personal und besorgten Eltern noch mal mehr Sicherheit und hilft, größere Ausbrüche zu verhindern. Das fordern ja auch viele Kommunen, Träger und Eltern.

Die zögerliche Haltung der Landesregierung in dieser Frage ist nicht mehr nachvollziehbar. Zumal andere Bundesländer zeigen, dass es geht. Die Entscheidung darf nicht länger ausgesessen werden. Die Träger der Kitas und auch die Erzieher*innen brauchen Klarheit.  Als Nachweis kann eine entsprechende Erklärung der Eltern ausreichen.

Zudem sollte das Land endlich auch Krippen mit Selbsttests versorgen. Es macht doch keinen Sinn, ausgerechnet bei den Kleinsten zu sparen. Es gibt in Niedersachsen bereits gute Erfahrungen, dass das Testen auch mit Unter Drei-Jährigen funktioniert.“

Zurück zum Pressearchiv