Pressemeldung Nr. 190 vom

Öko-Strom für Landesgebäude in Niedersachsen Volker Bajus: Land Vorbild beim Klimaschutz

Darum geht’s

Niedersachsen bezieht ab dem neuen Jahr erneuerbaren Strom für alle Landesgebäude. Dies umfasst u.a. Ministerien, Verwaltungsgebäude, Polizei und Justiz, aber auch die Hochschulen.

Das sagen die Grünen

Volker Bajus, energiepolitischer Sprecher

„Rot-Grün wechselt zu Ökostrom. Das ist ein wichtiger Schritt für den Klimaschutz in Niedersachsen. Wir setzen auf Erneuerbare und steigen auch im Strombezug aus der hochriskanten Atomtechnik und dem Klimakiller Kohlekraft aus.“

„Als Agrar- und Küstenland ist Niedersachsen schon heute von den Klimafolgen besonders betroffen. Um die Klimakrise noch zu stoppen, müssen wir schneller und konsequenter handeln. Das Land geht mit gutem Bespiel voran und zeigt, dass die Energiewende auch auf der Verbraucherseite machbar ist. Das ist nur konsequent, schließlich sind wir bundesweit Spitze bei der Windenergie.“

Zum Hintergrund

Rot-Grün will den Treibhausgas-Ausstoß in Niedersachsen bis zum Jahr 2030 halbieren. Ziele und Maßnahmen für den Klimaschutz im Land sollen im kommenden Jahr mit einem Niedersächsischen Klimagesetz verbindlich gemacht werden. Niedersachsen kann bilanziell bereits heute zwei Drittel seines Stromverbrauchs durch heimisch produzierte Erneuerbare Energien decken.

Zurück zum Pressearchiv