Pressemeldung Nr. 5620 vom

Neues Software Debakel? 28-Millionen-Euro-Absturz zulasten der Steuerzahler?

Zur mangelhaften Software A2LL für die Berechnung des ALG II erklärt Brigitte Pothmer, arbeitsmarktpolitische Sprecherin:
Nach Angaben der Bundesregierung ist der Bundesagentur für Arbeit durch die mangelhafte Software A2LL bisher ein Schaden von 28 Millionen Euro entstanden. Damit hat nach dem Debakel mit dem Mautsystem Toll Collect erneut eine Software aus dem Hause Telekom zu einem Absturz mit weit reichenden finanziellen Folgen geführt.
Wir fordern die Bundesregierung dringend auf, dafür zu sorgen, dass der Bundesagentur für Arbeit möglichst bald und ohne zusätzliche finanzielle Belastungen der Steuer- und Beitragszahler eine funktionstüchtige Software für den Bereich SGB II zur Verfügung steht.
Ganz offensichtlich sind die Vertragsverhandlungen mit dem Auftragsnehmer dilettantisch geführt worden, weil es zu keinen ausreichenden Regressvereinbarungen gekommen ist.
Es muss sichergestellt sein, dass der entstandene Schaden nicht durch die Steuerzahler beglichen werden muss. Es wäre nach den Erfahrungen mit Toll Collect völlig unverständlich, wenn die Bundesregierung es zugelassen hätte, dass die Telekom schon wieder eine Pannen-Software abliefert und andere den Schaden tragen.

Zurück zum Pressearchiv