Pressemeldung Nr. 497 vom

Interregio im Nordwesten - Pilotprojekt für eine bessere Bahn

In einem Entschliessungsantrag zur nächsten Plenarsitzung des Landtages fordern die Grünen, den gesamten Schienenpersonennahverkehr auf der Strecke zwischen Hannover und Norddeich-Mole in Ostfriesland öffentlich auszuschreiben. Bestandteil der Ausschreibung soll ein zweistündlich verkehrender "Interregioexpress" mit modernen Zügen, Service im Zug, Reservierungsmöglichkeit und Gepäckkapazitäten sein. Der Zug soll in Leer geteilt werden. Eine Hälfte solle nach Groningen in den Niederlanden fahren, die andere nach Emden und Norddeich-Mole.
"Wo die Bahn geht, müssen neue Anbieter rein", erklärte Stefan Wenzel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Landtag am (heutigen) Mittwoch in Hannover. Die Bahn halte bis heute an ihren verfehlten Kürzungsplänen fest, so Wenzel. Das Land dürfe sich aber nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen, sondern müsse jetzt in die Offensive.
Die neue Anbindung in die Niederlande schaffe für den Nordwesten eine neue räumliche Dimension und verbessere die Wirtschaftlichkeit auf den naturgemäß schwächeren Ästen einer Bahnlinie. Und: Dass man auch im ländlichen Raum einen guten Bahnverkehr machen könne, habe die Nordwestbahn gezeigt. "Gabriel muss jetzt in die Hände spucken, damit der Nordwesten nicht abgekoppelt wird", forderte Wenzel.
Entschließungsantrag Interregioexpress für den Nord-Westen Niedersachsens>>

Zurück zum Pressearchiv