Pressemeldung Nr. 7 vom

Imke Byl: Femizide auch in Niedersachsen nicht länger verharmlosen

Darum geht’s

Anlässlich der am Freitag (14.2.) wieder weltweit stattfindenden Kampagne One Billion Rising („eine Milliarde erhebt sich“) für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen wollen die Grünen im Landtag Aufklärung über Gewalttaten gegen Frauen und Mädchen in Niedersachsen haben.

Das sagen die Grünen

Imke Byl, frauenpolitische Sprecherin:

„Wenn Partner und Expartner ihre Frauen töten, so wird das in Medien und auch vor Gericht oft immer noch als ‚Beziehungstat‘ verharmlost. Das verstellt völlig den Blick auf die Ursachen. Weshalb werden Männer zu Gewalttätern? Die Fachwelt spricht bei diesen stillschweigend als ‚Eifersuchtsdrama‘ tolerierten Töten einer Frau aufgrund ihres Geschlechts zurecht von einem Femizid. Wir wollen deshalb wissen, wie viele Frauen in Niedersachsen nachweislich von ihren männlichen Partnern oder Ex-Partnern umgebracht worden sind und ob sich die Landesregierung für einen Straftatbestand Femizid im Strafgesetzbuch einsetzt.“

Zurück zum Pressearchiv