Pressemeldung Nr. 618 vom

Harms: Biosphärenreservat Elbtalaue Grundlage für erfolgreiche Regionalentwicklung

Die Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Rebecca Harms hat die geplante Ausweisung eines Biosphärenreservats Elbtalaue als Neubeginn für eine den Gegebenheiten der Region angemessene Entwicklung bezeichnet. Die Region sei jedoch größer als das ausgewiesene Schutzgebiet, sagte Harms am Mittwoch (heute) in Hannover. "Entsprechend sollten sich Konzeptionen für die nachhaltige und naturverträgliche Entwicklung von Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus nicht auf das eigentliche Schutzgebiet Elbtalaue beschränken."
Der Landkreis Lüchow-Dannenberg biete hervorragende Voraussetzungen für den Ausbau zur Modellregion. Gerade in den Bereichen Energie- und Landwirtschaft, Umstellung der konventionellen Landwirtschaft auf Biolandbau und im Bereich Kulturtourismus sei ohne besondere Förderung und in privater Initiative viel Vorleistung erfolgt. Jetzt sei die Landesregierung gefordert, nicht nur planerisch, sondern auch mit Geld zu helfen, sagte Harms.
Nach dem Besuch der Landwirtschaftsministerin Künast stünden die Chancen dafür gut, dass Lüchow-Dannenberg als Modellregion gefördert wird. Dafür müssten sich jetzt die Beteiligten vor Ort und die Politik in Hannover ins Zeug legen.
Landesregierung und SPD-Fraktion dürften die Fehler aus der Nationalparkdebatte nicht wiederholen, sondern sollten die Beratung des Gesetzentwurfs sorgfältig durchführen.
Kenntnis und Engagement der Landkreisbewohner in Landwirtschaft und Naturschutz müssten genutzt werden.

Zurück zum Pressearchiv