Pressemeldung Nr. 1069 vom

GRÜNE: Teilzeitmodell der Metallindustrie weiterführen

Die Weiterführung des Teilzeitmodells der niedersächsischen Metallindustrie haben die Landtagsgrünen gefordert. "In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit darf dieses erfolgreiche Modell zur Arbeitsumverteilung nicht einfach in der Versenkung verschwinden", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Brigitte Pothmer am Mittwoch (heute) in Hannover.
Die beteiligten Tarifparteien sollten trotz der offenen Frage der Steuerbefreiung an den Ver-handlungstisch zurückkehren. "246 befristete neue Jobs und 74 Dauerarbeitsplätze in drei Jahren sind nicht genug, aber mehr als gar nichts und müssten sowohl den Verband der Metallindustriellen als auch die IG Metall zum Umdenken bewegen", sagte die Grünen-Abgeordnete. Nur mit dem Finger auf andere zu weisen, helfe nicht weiter.
Gleichzeitig forderte Pothmer Ministerpräsident Gabriel auf, seinen Parteigenossen Schröder an das Versprechen zu erinnern, sich für die Steuerbefreiung der Teilzeitprämien einzusetzen. Der Bundeskanzler stehe bei Niedersachsens Arbeitslosen im Wort. Pothmer: "Ein positives Signal aus Berlin könnte den entscheidenen Schub für das Teilzeitmodell bringen und es auch über Niedersachsen hinaus etablieren."

Zurück zum Pressearchiv