Pressemeldung Nr. 873 vom

Grüne: Land reicht bei Jugendarbeitslosigkeit den Schwarzen Peter weiter - Kommunenschelte statt eigener Konzepte

"Anstatt endlich zu sagen, welche Initiativen die Landesregierung zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit ergreifen will, reicht sie den Schwarzen Peter einfach an die Kommunen weiter", urteilte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen, Brigitte Pothmer über die Ankündigung von Sozialministerin Trauernicht, die Arbeit der Sozialämter verbessern zu wollen.
Offensichtlich sei die Ministerin schlecht über die vielfältigen Anstrengungen der niedersächsischen Kommunen informiert, mit denen Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern eine neue Perspektive geboten wird, sagte die Abgeordnete am heutigen Donnerstag in Hannover. Es zeuge darüber hinaus von einer merkwürdigen Amtsauffassung, wenn die Ministerin ihre vorrangigste Aufgabe darin sehe, sich in kommunale Kompetenzen einzumischen. Pothmer: "Kommunenschelte statt eigener Konzepte, damit verfehlt Frau Trauernicht das Klassenziel."
dk

Zurück zum Pressearchiv