Statement Grüne: Kehrtwende des Kultusministers überfällig – Schnelltests für Schüler*innen müssen jetzt zügig vorbereitet werden

Der Kultusminister hat am Donnerstag (18.2.) in einem aktuellen Interview angekündigt, entgegen seinen bisherigen Planungen nun doch Schülerinnen und Schüler möglichst bald auf Corona testen zu lassen. Hierzu erklärt Julia Willie Hamburg, Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Schulpolitik der Grünen im Landtag:

„Die Einsicht des Kultusministers kommt spät, ist aber dringend notwendig. Nur eine Woche nach der Festlegung, lediglich Lehrkräften und sonstigem Personal an Schulen Tests anzubieten, kommt jetzt die Kehrwende. Noch bis vor kurzem verwies Niedersachsen Schnelltests zur Selbstanwendung wortreich ins Land der Fabeln. Andere Bundesländer haben bereits längst Fakten geschaffen und diese Tests optioniert. Niedersachsen hingegen steht bislang an der Seitenlinie. Selbst am Mittwoch hat der Ministerpräsident dazu in seiner Regierungserklärung im Landtag kein Wort verloren.

Heute will der Kultusminister die Tests nun vorantreiben. Der Einsatz von Schnelltests an Schulen für alle Beteiligten ist wichtig und richtig – allein, der Kultusminister muss jetzt nicht nur reden, sondern auch schnellstmöglich handeln. Die Tests müssen beschafft werden und ein Konzept dazu veröffentlicht werden, dass sicherstellt, dass jede Person einen Test durchführt, bevor er eine Schule oder Kita betritt. Dafür sind die Schnelltests zur Selbstanwendung ein großer Durchbruch zu mehr Sicherheit. Jetzt muss Minister Tonne im Sinne der Schulen schnell liefern – denn der 1. März ist bereits in 10 Tagen und ein solches Konzept muss vorbereitet und vor Ort umgesetzt werden.“

Zurück zum Pressearchiv