Pressemeldung Nr. 872 vom

Grüne: Bestand der Biologischen Bundesanstalt in Braunschweig sichern! - Harms fordert: Neue Bundesbehörde soll nach Braunschweig

"Nach dem aktuellen Stand der konzeptionellen Überlegungen zur Zukunft der Biologischen Bundesanstalt in Braunschweig sollen alle Arbeitsplätze der Wissenschaftler in Braunschweig erhalten bleiben," teilte die Fraktionsvorsitzende Rebecca Harms heute nach Gesprächen mit Bundesministerin Künast mit.
Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln soll in ein neues Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit verlagert werden. Dies bedeute aber nicht, dass diese Aufgabe nicht mehr in Braunschweig wahrgenommen wird. Die Bundesanstalt könne nicht Pflanzenschutzmittel als unabhängige Forschungseinrichtung bewerten und gleichzeitig Zulassungsbehörde für diese Mittel sein. Hier sei eine klare personelle und organisatorische Trennung notwendig. Als eine Variante sei eine Außenstelle des neuen Bundesamtes für Verbraucherschutz in Braunschweig denkbar.
Rebecca Harms darüber hinaus: "Wir setzen uns dafür ein, dass das neue Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit vollständig nach Niedersachsen kommt und Braunschweig Hauptsitz der neuen Behörde wird."

Zurück zum Pressearchiv