Pressemeldung Nr. 735 vom

CO2-Menge im Straßenverkehr gestiegen

Unzufrieden mit den künftig für den Radwegebau vorgesehenen Geldern zeigt sich die niedersächsische Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Wirtschaftsministerin Knorre versuche mit ihrer Ankündigung anscheinend zu verschleiern, dass sie bis 2005 nur noch halb so viel Geld für die Radwege ausgeben will wie bisher, kritisiert Stefan Wenzel, der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion. "Statt beim Fahrradwegebau zu sparen, sollte die Landesregierung besser beim Straßenbau sparen," so Wenzel.
Wenzel weist darauf hin, dass die CO2-Menge im Straßenverkehr in Deutschland in den letzten Jahren angestiegen sei. Angesichts des Klimagipfels müsse die Landesregierung gerade im Verkehr verstärkt auf umweltfreundliche Verkehrsmittel wie Fahrrad, Bus und Bahn setzen. Wenzel: "Jetzt beim Radwegebau zu sparen ist beschämend."

Zurück zum Pressearchiv