"Auftrag zum Wandel" Erklärung von Deutsch-Türken (u.a. MdL Filiz Polat) zur Entscheidung des Europoäischen Rates für Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

Zur Abstimmung des Europäischen Rates am 17.12., Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aufzunehmen, erklären wir Deutsch-Türken unsere große Freude über die positive Entscheidung: Hosgeldin Türkiye - Auftrag zum Wandel! Es ist ein historischer Tag für die Türkei. Denn mit dieser Entscheidung hat die Europäische Union deutlich gemacht, dass die Türkei zu Europa gehört. Die Beitrittsverhandlungen werden noch im nächsten Jahr beginnen und das Ziel ist nichts Geringeres als die volle Mitgliedschaft. Die Kopenhagener Kriterien sind der Maßstab für die Beitrittsfähigke it der Türkei - das ist richtig so und auch im Sinne der Reformer in der Türkei.
Der Europäische Rat von Helsinki hat 1999 der Türkei den Status eines Beitrittskandidaten eingeräumt. Die Zusage von Helsinki war ein wichtiger und richtiger Schritt, an dem die rot-grüne Bundesregierung einen maßgeblichen Anteil hatte. Die Perspektive eines EU- Beitritts hat in der Türkei eine politische Dynamik ausgelöst und entscheidende Reformen vorangebracht.
Von einem Beitritt werden sowohl die EU als auch die Türkei profitieren. Für die Türkei bedeutet dies eine weitere Modernisierung, höheren Wohlstand und politische Stabilität. Die EU wird kulturell, politisch, ökonomisch und sicherheitspolitisch hinzugewinnen. Eine demokratische Türkei wäre ein bedeutender Stabilitätsfaktor in einer fragilen Region. Die EU ist bereits heute mehr als der Hort des christlichen Abendlandes. Europa ist vielfältig und für uns ist dieser kulturelle Pluralismus Basis für eine europäische Identität. Für uns verbindet sich mit dieser Vielfalt ein interkultureller Dialog auf der Grundlage von Menschenrechten und Demokratie. Wir begreifen diese Vielfalt als willkommene Bereicherung und zu diesem europäischen Reichtum gehört auch die Türkei.
Wir Deutsch-Türken begrüßen den Wandel in der Türkei. Wir sind uns ausdrücklich darüber bewusst, dass die Türkei und die türkische Gesellschaft noch einen langen Weg vor sich haben. Wir freuen uns aber ebenso über das bislang erreichte. Wir sind uns sicher, dass die Aufnahme von Beitrittsgesprächen diesen Prozess weiter beschleunigen wird. Die Entscheidung des Rates ist deshalb vor allem ein Auftrag an die türkische Regierung, weitere Reformen anzupacken und auch umzusetzen. Das Votum des Rates hilft allen in der Türkei, die ein an Europa orientiertes demokratisches und freiheitliches Land wollen. Auch für die Türkischstämmigen in Deutschland und Europa ist es ein großartiges Signal. Denn es macht klar, dass wir dazugehören und in der europäischen Gesellschaft willkommen sind. Es wird auch dazu beitragen, die Integration der hier lebenden Türkischstämmigen zu erleichtern, denn wir gewinnen die Türkei als Partner im europäischen Zusammenwachsen. Heute werden wir alle feiern. Morgen geht die Arbeit weiter - damit die Türkei im Haus Europa ihren Platz einnimmt.
UnterzeichnerInnen:
Cem Özdemir, MdEP
Özcan Mutlu, Berliner Abgeordneter
Ekin Deligöz, MdB
Filiz Polat, MdL Niedersachsen
Nebahat Güçlü, MdL Hamburg
Bilkay Öney, Journalistin
Adil Oyan, Personalrat
Erkan Akı, Tenor, Sänger
Ilhan Mansız, Fußballprofi
Erdal Yıldız, Schauspieler
Feridun Zaimoĝlu, Schriftsteller
Yıldıray Bastürk, Fußballprofi Hertha BSC
Oktay Urkal, Europameister in Boxen
Ertuĝrul Taner, Unternehmensberater
Neco Çelik, Filmemacher und Regisseur
Ali Ertan Toprak, Jurist
und andere...

Zurück zum Pressearchiv