Pressemeldung Nr. 138 vom

Schwerpunkte der Landtagssitzung Anja Piel: Grüne stehen für sauberes Wasser und mehr Tierschutz

Darum geht’s

Die grüne Landtagsfraktion hat heute (9. September 2016) zwei wesentliche Tagesordnungspunkte für die kommende Landtagssitzung beschlossen. In der Aktuellen Stunde wird die Fraktion die Nitratbelastung im Trinkwasser thematisieren. In der Dringlichen Anfrage soll die Landesregierung unter anderem beantworten, wann das Kükenschreddern in Niedersachsen beendet wird. 

Das sagen die Grünen

Anja Piel, Fraktionsvorsitzende 

„Sauberes Wasser ist ein lebenswichtiges und unbezahlbares Gut, das wir nicht länger aufs Spiel setzen dürfen. Die steigenden Nitratwerte in einigen Grundwasserkörpern zeigen, dass die ökologischen Belastungsgrenzen seit Jahren überschritten sind. Es ist höchste Zeit für die Agrarwende. Wir brauchen endlich Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft!“ 

„Niedersachsen fordert das bundesweite Verbot der millionenfachen Tötung von männlichen Eintagsküken. Die Bundesregierung hingegen lehnt ein gesetzliches Verbot bislang ab. Wir setzen den Tierschutz daher ganz oben auf die grüne Agenda!“ 

Zum Hintergrund

Die nächste Landtagssitzung findet vom 14. bis 16. September 2016 statt. In Kürze findet sich hier die Übersicht über die grünen Schwerpunkte im September-Plenum: http://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/landtag-aktuell.html 

Die Trinkwasserversorgung in Niedersachsen ist bislang gewährleistet. Doch immer mehr Trinkwasserversorger müssen tiefere Brunnen bohren oder Wasser aus unterschiedlichen Förderstellen vermischen, um die Grenzwerte einhalten zu können. Ohne zusätzliche Maßnahmen ist kein Rückgang der Nitratbelastung zu erwarten. 

Nach Schätzungen werden jährlich fast 50 Millionen männliche Küken, davon mehr als die Hälfte in Niedersachsen, am Tag ihrer Geburt getötet, weil sie das falsche Geschlecht haben. Diese grausame Praxis gilt als ethisch bedenklich und tierschutzrechtlich höchst fragwürdig. 

>>Link zur Dringlichen Anfrage (PDF; vorläufige Fassung)

Zurück zum Pressearchiv