Pressemeldung Nr. 25 vom

Corona-Infektion bei AKW-Fachpersonal dringend vermeiden Staudte: Revision der AKWs Grohnde und Lingen muss verschoben werden

Umweltminister Lies darf die Verantwortung für die Absage der Revision der AKWs Grohnde und Lingen nicht Richtung Bund verschieben. Er ist der oberste Dienstherr über die Atomaufsicht. Die Revisionen müssen verschoben werden, die AKWs fürfen ohne Revision nicht weiter laufen.

Statement Miriam Staudte: Einreiseverbot für Erntehelfer*innen trifft niedersächsische Landwirtschaft hart – Politik gefordert

„Das Einreiseverbot wird die niedersächsische Landwirtschaft hart treffen.“

Pressemeldung Nr. 20 vom

Corona/Sammelunterkünfte von Arbeitskräften in der Landwirtschaft Miriam Staudte: Land muss Betriebe bei alternativen Unterkünften unterstützen – Aktueller Erlass noch nicht ausreichend

„Es ist gut, dass das Sozialministerium jetzt schnell reagiert und den von uns geforderten Erlass auf den Weg gebracht hat. Dieser wird dringend gebraucht.“

Pressemeldung Nr. 17 vom

Erntehelfer*innen schützen Miriam Staudte: Sammelunterkünfte umgehend verbieten

Im Zuge der Corona-Krise befürchten landwirtschaftliche Betriebe, zu wenig Erntehelferinnen und Erntehelfer aus dem Ausland gewinnen zu können, um den arbeitsintensiven Gemüseanbau zu betreiben.

Pressemeldung Nr. 15 vom

Fraktionsvorstand Julia Willie Hamburg neue Vorsitzende der Grünen im Landtag – Übrige Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt

Julia Willie Hamburg ist neue Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Landtag. Die Grünen-Fraktion wählte die 33-Jährige am Dienstag (17. März) zur Nachfolgerin von Anja Piel, die in Kürze in den Geschäftsführenden Bundesvorstand des DGB wechselt.

Pressemeldung Nr. 14 vom

Pestizide auf Grünland Grüne: Sieht so der „Niedersächsische Weg“ der Regierung aus?

Derzeit läuft ein Antrag auf Notfallzulassung für das Insektengift „Steward“ gegen den Wiesenschnakenbefall in Nordwest-Niedersachsens.

Pressemeldung Nr. 13 vom

Atommüll-Logistikzentrum in Würgassen geplant Grüne: Standortentscheidung bislang nicht nachvollziehbar

"Die Standortentscheidung für Würgassen lässt bislang viele Fragen unbeantwortet. Hierzu wollen wir die Landesregierung hören. Wie wurden unterschiedliche Standorte auf ihre Eignung verglichen? Wie soll der Hochwasserschutz an diesem Standort unmittelbar an der Weser gewährleistet werden?"

Statement Miriam Staudte: Stickstoff und Phosphat belasten weiterhin die Böden – Keine Entwarnung durch Nährstoffbericht

„Zwar zeigt der aktuelle Nährstoffbericht leichte Rückgänge bei Stickstoff, er gibt damit aber keine Entwarnung für unsere Boden und Grundwasser.“

Pressemeldung Nr. 11 vom

Miriam Staudte: Konventioneller Grünkohl vor dem Aus? Grüne: Ausweg sind kleinere Flächen und Bio-Anbau

Die Landesregierung feiert zwar gern traditionelle Grünkohl-Feste, schaut der wachsenden Grünkohl-Krise aber tatenlos zu. Nach unserer grünen Ansicht führt aus dieser Sackgasse der Weg nur über kleinere, wechselnde Anbauflächen und eine Offensive für den Bio-Anbau..“

Statement Miriam Staudte: Landesregierung muss Offenlegung aller Geodaten für die Endlagersuche einfordern

Transparenz ist das oberste Gebot der Standortsuche für ein atomares Endlager. Es muss für die Öffentlichkeit zu jedem Zeitpunkt überprüfbar sein, welche Entscheidungen auf welcher Datengrundlage getroffen werden.