Statement Miriam Staudte: Tierschutzverstöße in Tierversuchslabor im LK Harburg

Undercover-Recherchen der Tierschutzorganisation „SOKO Tierschutz“ haben eklatante Verstöße gegen Tierschutzvorgaben in einem Tierversuchslabor im Landkreis Harburg publik gemacht.

Miriam Staudte, tierschutzpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion:

„Einmal mehr wird die Öffentlichkeit mit schockierenden Bildern – dieses Mal aus einem Tierversuchslabor im Landkreis Harburg - konfrontiert. Wir haben daher eine Unterrichtung der Landesregierung zu den Recherchen der Tierschutzorganisation für die nächste Sitzung des Agrarausschusses (Mittwoch, 16.10.) beantragt. Wir wollen wissen, ob und wenn ja wie die Landesregierung tätig wird, um die Verstöße gegen den Tierschutz in Mienenbüttel umgehend abzustellen.

Die Kontrollbehörden in Deutschland müssen in die Lage versetzt werden, selbst Schaden-Nutzen-Analysen durchzuführen statt sich auf die Aussagen der Antragsteller zu verlassen. Denn es geht auch um die Frage, was die Bundesregierung macht, um das Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen nicht ausreichender Umsetzung der EU-Tierversuchsrichtlinie abzuwenden.“

Zurück zum Pressearchiv