Statement Miriam Staudte: Aufsicht muss auch alle laufenden Tierversuche im Labor Mienenbüttel stoppen

Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat im Agrarausschuss heute (Mittwoch, 30. Oktober) mitgeteilt, dass das Labor LPT in Mienenbüttel keine neuen Tierversuche mehr starten darf. Die Grünen im Landtag fordern auch den Stopp aller aktuell schon laufenden Tierversuche.

Miriam Staudte, agrarpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion:

„Wir begrüßen, den Widerruf bereits genehmigter, aber noch nicht begonnener Tierversuche durch das LAVES und den Stopp neuer Genehmigungen im Labor LPT. Wir fordern aber zugleich den sofortigen Abbruch aller laufenden Tierversuche in Mienenbüttel. Die Tiere müssen außerhalb anderer Tierversuchslabore untergebracht werden. Der Entzug der Betriebsgenehmigung durch den Landkreis ist überfällig.“

Zum Hintergrund

Die Grünen-Landtagsfraktion hatte vor zwei Wochen eine Unterrichtung zu den schockierenden Bildern aus dem Tierversuchslabor Mienenbüttel beantragt. Diese wurde im heutigen Fachausschuss fortgesetzt. Unter anderem haben das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit als zuständige Landesoberbehörde sowie das Niedersächsische Ministerium für Landwirtschaft als Fachaufsichtsbehörde über den Verfahrenstand und Genehmigungsverfahren berichtet. Sowohl das LAVES als auch der Landkreis Harburg haben Strafanzeige gegen den Betreiber gestellt. Anfang 2020 wird es eine Anhörung im Fachausschuss des niedersächsischen Landtag zur grundsätzlichen Notwendigkeit von Tierversuchen geben.

Zurück zum Pressearchiv