Bündnis90/Die Grünen im Landtag Niedersachsen - 18.08.2022 Im Browser öffnen

18.05.2022

Detlev Schulz-Hendel: Rede zur Anbindung der Region Wilhelmshaven durch den Deutschlandtakt

Rede TOP 29: Die Anbindung der Region Wilhelmshaven durch Deutschlandtakt zukunftsorientiert aufstellen - Es gilt das gesprochene Wort Anrede, nach wie vor begrüßen wir ausdrücklich die Realisierung des Deutschlandtaktes. Mit dem Deutschlandtakt besteht die Chance, den Bahnverkehr bundesweit besser aufeinander abzustimmen und für Bahnkunden attraktiver zu machen. Aktuell wird gerade der 3. Gutachterentwurf auf der Bundesebene beraten und weiterentwickelt. Generell gilt es festzuhalten, dass zur Umsetzung eines Taktfahrplans erhebliche Investitionen in Infrastruktur, Technik, aber auch in die Organisation der Netze erforderlich sind. Insofern bin ich froh, dass auf Initiative der Grünen eine Beschleunigung zur Schaffung von notwendiger Bahninfrastruktur auf den Weg gebracht werden soll, um die eklatanten Versäumnisse der letzten Jahre aufzuarbeiten. Anrede, unseren Blick müssen wir dabei aber auch auf das Land Niedersachsen richten. Gerade in der Phase der Weiterentwicklung des Deutschlandtaktes ist es immens wichtig, dass Niedersachsen sich aktiv im Sinne der Fahrgäste aus Niedersachsen in den Prozess einbringt. Das haben wir in unserem Ursprungsantrag wie auch in unserem Änderungsantrag konkret eingefordert. Dank unserer Initiative und unseres Antrages ist es zumindest schon einmal gelungen, dass die Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven aufgenommen worden ist. Das ist gut, richtig und wichtig und wird zu einer guten Anbindung von Wilhelmshaven und der gesamten Küstenregion führen. Jetzt wird es darauf ankommen, dass die Fernverkehrsanbindung von Wilhelmshaven auch wirklich umgesetzt wird. Dann wäre auch eine weitere Entwicklung des Fernverkehrs über Oldenburg und Osnabrück bis ins Ruhrgebiet möglich. Anrede, in unserem Antrag haben wir insbesondere auch die Landesregierung aufgefordert, zeitnah zu prüfen, welche weiteren Regionalbahnstrecken mit überregionaler Bedeutung jetzt aber auch perspektivisch in den Deutschlandtakt aufgenommen werden sollten. Und genau hier stand das Land Niedersachsen im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern bei der Mitgestaltung des Deutschlandtaktes überwiegend passiv an der Seitenlinie. Das aber ist entschieden zu wenig. Wir brauchen jetzt ein Konzept für einen Niedersachsentakt, um eine gezielte Abstimmung und Verknüpfung zwischen dem Regionalbahnverkehr in Niedersachsen und dem geplanten Deutschlandtakt zu gewährleisten. Das gilt für alle Regionen in Niedersachsen. Und abschließend möchte ich auf die überregional bedeutende Harz-Region hinweisen. Stand heute fährt der Deutschlandtakt am Harz vorbei. Die Region wurde offenbar komplett vergessen. Hier brauchen wir sofortiges Handeln des Verkehrsministers. Der Harz muss einfacher und vor allem komfortabler beispielsweise an Hamburg, Berlin, Frankfurt, aber auch aus dem Ruhrgebiet erreichbar sein. An diesem Beispiel wird sehr deutlich wie wichtig es ist, dass sich das Land massiv für Verbesserungen einsetzt. Ihr Antrag bleibt sehr vage und nicht konkret.  Deshalb bitte ich Sie, die Dinge nun konkret anzupacken und unserem Änderungsantrag zuzustimmen.

Links

Änderungsantrag: Deutschlandtakt für Niedersachsen zukunftsorientiert aufstellen - Drs. 18/11233

 
Newsletter abbestellen
 
f t y
 
 
Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Niedersachsen

Pressestelle
Tel.  0511 / 3030-4205 | Fax  0511 / 3030-994205
presse.gruene@lt.niedersachsen.de

www.fraktion.gruene-niedersachsen.de

© 2022 Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Niedersachsen | Impressum | Datenschutz