Landwirtschaft & Verbraucherschutz

Gemeinsam die Landwirtschaft der Zukunft gestalten!

Wir wollen die Landwirtschaft für die Zukunft fit machen. Sie muss mit endlichen Ressourcen umgehen lernen und sich ihrer ökologischen Bedeutung klar werden.
Landwirtschaft ist für uns ein unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft!

Recht und Gerechtigkeit für Tiere

Zum Tierschutz gehört der Schutz der Tiere in der freien Landschaft genauso wie die artgerechte Haltung der Nutztiere. Auf Verwertung von Tieren zu Versuchszwecken muss endlich verzichtet werden.

Letzte Meldungen

  • Schwerpunkte der Landtagssitzung

    Anja Piel: Grüne stehen für sauberes Wasser und mehr Tierschutz

    Die grüne Landtagsfraktion hat heute (9. September 2016) zwei wesentliche Tagesordnungspunkte für die kommende Landtagssitzung beschlossen. In der Aktuellen Stunde wird die Fraktion die Nitratbelastung im Trinkwasser thematisieren. In der Dringlichen Anfrage soll die Landesregierung unter anderem beantworten, wann das Kükenschreddern in Niedersachsen beendet wird.

  • Einsatz von Glyphosat

    Hans-Joachim Janßen: Die Bundesregierung muss klare Kante zeigen

    „Zahlreiche EU-Staaten sehen die Risiken, die von Glyphosat ausgehen. Deshalb gibt es keine Mehrheit für einen weiteren Einsatz des Pflanzengifts. Die EU-Kommission muss jetzt die Zulassung auslaufen lassen. Die Substanz steht im Verdacht, Krebs auszulösen und ist gleichzeitig weit verbreitet. Glyphosat muss vom Markt verschwinden“, so Hans-Joachim Janßen.

  • Konferenz 100% faire Tierhaltung

    Grüne: Landwirtschaft, Handel, Verbraucher und Politik müssen gemeinsam handeln!

    „Die gesellschaftlichen Anforderungen an Tierhaltung haben sich gewandelt. Die Diskussionen am Samstag haben gezeigt: Es geht nicht mehr darum, ob die Haltungsbedingungen tiergerechter werden müssen. Es geht um das wie. Die Verbraucherinnen und Verbraucher sind bereit, höhere Preise für ein besseres Tierwohl zu akzeptieren. Als Voraussetzung dafür brauchen wir eine klare Kennzeichnung von tierischen Produkten.“