Grüne Erfolge

Unsere Bilanz

Die Menschen in Niedersachsen haben 2013 für einen Politikwechsel gestimmt. Nach 19 Jahren Opposition hieß es endlich: Grünes Licht für Rot-Grün in Niedersachsen.

Was wir seitdem auf den Weg gebracht haben? Wir haben Niedersachsen weltoffener gemacht und die Grundlagen für eine menschenrechtsbasierte Flüchtlingspolitik verteidigt – auch und gerade in schwierigen Zeiten. Die sanfte Agrarwende kam endlich in Fahrt: Statt Megaställen förderten wir Ökolandbau und Tierschutz. Bildung wurde gerechter: Die dritte Kraft in den Krippen war ein wichtiger Schritt für mehr Qualität bei der frühkindlichen Bildung und mit der Abschaffung der schwarz-gelben Studiengebühren haben wir eine weitere Bildungshürde abgebaut. Mit einer ehrgeizigen Energiewende sorgten wir für den verabredeten Atomausstieg und setzten uns für einen transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Atommüll ein.

Im August 2017 ist die Grünen-Abgeordnete Elke Twesten zur CDU gewechselt. Sie hat damit die Mehrheit der rot-grünen Koalition aufgelöst. Eine knappe Mehrheit, die viereinhalb Jahre von allen Abgeordneten von SPD und Grünen getragen wurde. Ohne eine einzige verlorene Abstimmung.

Wir schauen nun nach vorn. 2013 haben SPD und Grüne von den Wählerinnen und Wählern einen Regierungsauftrag erhalten. Die Wählerinnen und Wähler sollten daher auch entscheiden, wie es weiter geht: Darum hat sich der Landtag aufgelöst und so Neuwahlen ermöglicht.

Am Wahltag, dem 15. Oktober, machten 8,7% der Wählerinnen und Wähler ihr Kreuz bei der Grünen Partei. Am Ende hat es dieses Mal knapp nicht für eine Fortsetzung von Rot-Grün gereicht. Aber dafür für 12 grüne Abgeordnete, die von nun an im Niedersächischen Landtag ackern werden: Für eine nachhaltige Politik, die Ökologie, Ökonomie und Soziales zusammen denkt!

Hier könnt ihr unsere grünen Erfolge nachlesen.