Arbeit & Wirtschaft

Broschüren zum Thema

Mit grünen Jobs besser wirtschaften
Für eine soziale und gerechte Arbeitswelt

Download Broschüre

Grüne Arbeit - Faire Bezahlung und anständige Arbeitsbedingungen:

Wer arbeitet, hat das Recht auf faire Arbeitsbedingungen und anständige Bezahlung. Der Missbrauch von Arbeitsmarktinstrumenten wie bei der Leiharbeit und bei den Werkverträgen muss ein Ende haben. Auch Mini-jobs führen – gerade auch für Frauen – eher in eine berufliche Sackgasse, die in Altersarmut mündet, als dass die Mini-Jobber tatsächlich Fuß in regulären und auskömmlichen Beschäftigungsverhältnissen Fuß fassen. Sinnstiftende und nachhaltige Arbeit mit vernünftiger Bezahlung sehen wir vor allem in den Zukunftsmärkten der Green Economy.

Wirtschaft:

Grüne Wirtschaftspolitik denkt Ökonomie, Ökologie und Soziales zusammen. Für uns steht fest: In Zukunft wird wirtschaftlich erfolgreich sein, was dem Klimaschutz dient und was die Teilhabe aller Menschen ermöglicht. Wir sind bereits auf einem gute Weg: Allein in den vergangenen Jahren sind im Bereich der Green Economy 170.000 Unternehmen gegründet und 1,1 Millionen sinnstiftende Arbeitsplätze geschaffen worden. Green Tech, Erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz sind für uns die Zukunftsmärkte, die auch in Niedersachsen den Wirtschaftsstandort nachhaltig sichern werden. Ob der Umbau der Mobilität hierzulande gelingt, wird dabei massiv Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit Niedersachsen haben. Genau wie der flächendeckende Anschluss ans schnelle Internet.

Letzte Meldungen

  • VW-Zukunftspakt

    Anja Piel: Modernisierung des Konzerns überfällig

    „Es ist gut, dass der Konzern endlich in der Wirklichkeit ankommt. Die Modernisierung ist lange überfällig – und das nicht erst seit Aufdeckung des Dieselskandals. VW hat vor zehn Jahren lieber damit begonnen, Betrugssoftware zu entwickeln, statt sich für die Zukunft aufzustellen“, so Anja Piel.

  • Digitalisierung

    Belit Onay: Strategie ist richtig und notwendig

    „Das Land muss intensiv mit den Kommunen kooperieren, um ein einheitliches Sicherheitsniveau und Schnittstellen der Verwaltungsarbeit zu schaffen. So kann sichergestellt werden, dass inklusive, barrierefreie und verständliche Zugänge zu Verwaltungsinformationen ermöglicht werden.“

  • Abgasmanipulation von VW

    Anja Piel: VW muss Verantwortung für Dieselskandal übernehmen

    „VW lebt vom Vertrauen der Kundinnen und Kunden. Mit juristischen Winkelzügen wird der Konzern kein Vertrauen zurückgewinnen“, so Anja Piel.