1986-1990: GRÜNE auf dem Sprung

11. Wahlperiode

Abgeordnete

Lore Deppe
Thea Dückert
Ruth Hammerbacher
Peter Hansen
Hannes Kempmann
Ursula Langendorf
Hans Mönninghoff
Horst Schörshusen
Sabine Roisch
Adelheid Schreiner
Sieghard Wilhelm
Sabine Roisch
Marion Schole
 
Grüne Abgeordnete der 11. WP

Ereignisse

  • Beginn von Glasnost und Perestroika in der UdSSR
  • 26.4.1986: Explosion des AKW Tschernobyl
  • Auseinandersetzungen um die Startbahn West in Frankfurt erreichen im November 1987 ihren Höhepunkt, u.a. werden zwei Polizisten erschossen
  • 9.11.1989: Fall der Berliner Mauer

Grüne Politik

  • Konzept zum ökologischen Umbau in Niedersachsen
  • Entwurf für ein Kita-Gesetz in Niedersachsen
  • Einführung der Frauenquote: mindestens die Hälfte der Abgeordneten muss weiblich sein
  • Wahlaussage der Grünen für eine Koalition mit der SPD

Landespolitik

  • Bei der Landtagswahl 1986 erreichen die Grünen 7,1% und 11 Mandate
  • Knappe Mehrheit für Ministerpräsident Ernst Albrecht und für CDU/FDP
  • Untersuchungsausschuss zum sogenannten „Celler Loch“ (Die Außenmauer des Celler Gefängnisses war mit Wissen des Verfassungsschutzes gesprengt worden in der Absicht, den Verdacht auf die Rote Arme Fraktion/RAF zu lenken)
  • Pleite vom Casino Hannover/Bad Pyrmont (sog. „Spielbankaffäre“) führt zu Untersuchungsausschuss und zum Rücktritt von Innenminister Hasselmann