Miriam Staudte

Stellv. Fraktionsvorsitzende

Sprecherin für Atompolitik, Verbraucherschutz, Tierschutz, Jagdpolitik

Miriam Staudte

Pressefoto 300 dpi / jpg

Kontakt

Landtagsbüro

Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

Telefon: 0511/3030-3309
Fax: 0511/3030-99-3309

Persönliche/r Mitarbeiter/in:

  • Stefanie Seifert

Persönliche Website

www.miriam-staudte.de/

Jahrgang: 1975

Beruf: Diplompädagogin, Sozialarbeiterin

E-Mail: miriam.staudte@remove-this.lt.niedersachsen.de

Kurzbiografie

Geboren am 4. November 1975 in Kiel, Schleswig-Holstein, 2 Kinder. 1995 Abitur in Geesthacht. 1996 bis 2001 Studium an der Fachhochschule Nord-Ost-Niedersachsen in Lüneburg, Fachbereich Sozialwesen. Abschluss als Diplompädagogin/Sozialarbeiterin. Arbeitsschwerpunkte Sozialpsychiatrie und Betreutes Wohnen für Kinder und Jugendliche.

Gründungsmitglied des Vereins Waldkindergarten 2002 e.V. und der Bürgerinitiative gegen die A 39 Lebensraum Scharnebeck.

Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen seit 1993. Gründung Grün-Alternative Jugend Geesthacht 1994, Sprecherin des Kreisverbandes Lüneburg von 2000 bis 2001.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 16. Wahlperiode (seit 26. Februar 2008).Seit Februar 2008 stellv. Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Kommunale Mandate und Funktionen:

Seit 2001 Kreistagsabgeordnete Lkr. Lüneburg, von 2004 bis 2008 Vorsitzende der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Von 2006 bis 2008 Ratsfrau der Samtgemeinde Scharnebeck.

Regionale Zuständigkeit

Politische Zuständigkeit

  • Atompolitik
  • Verbraucherschutz
  • Tierschutz
  • Jagdpolitik

Ausschüsse

Mitglied

  • Umweltausschuss
  • Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Unterausschuss Verbraucherschutz

 



Erklärung über Nebeneinkünfte und –tätigkeiten

Die Fragen orientieren sich an den Verhaltensregeln des Deutschen Bundestags. Die Nebentätigkeiten werden dort in sieben Kategorien gemäß folgender Liste erfasst und veröffentlicht:
Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben gemäß Verhaltensregeln im Amtlichen Handbuch und auf den Internetseiten des Deutschen Bundestages

Die Antworten der Grünen im Landtag sind freiwillig.

  1. Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft oder Anstalt des öffentlichen Rechts (einschließlich der Mandate in Kommunalparlamenten)
    (§ 1 Abs. 2 Nr. 3 der Verhaltensregeln, Nr. 3 der Ausführungsbestimmungen)
  • Mitglied des Kreistags Landkreis Lüneburg für Bündnis 90/Die Grünen